Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Zertifikat von der FOM Bremen Delmenhorster Berufsschüler bestehen erstes Hochschulmodul

Von Christopher Bredow | 28.05.2019, 09:25 Uhr

Für ihre Teilnahme an einem zusätzlichen Hochschulunterricht neben ihrer Ausbildung haben 18 Berufsschüler aus Delmenhorst nun ein Zertifikat erhalten. Damit können sie sich bei einem späteren Studium an der FOM Bremen ein Modul anrechnen lassen.

Wie es sich anfühlt, in einer Hochschulvorlesung zu sitzen, konnten 18 Schüler der Berufsbildenden Schulen 1 (BBS 1) in Delmenhorst in diesem Schuljahr testen. "Die zusätzliche neunte Stunde in der Woche war zwar nicht angenehm, aber es war machbar", sagt Schüler Niklas Bockmeyer, der gemeinsam mit seinen Mitschülern nun ein Zertifikat für die Teilnahme an einem zusätzlichen Differenzierungsunterricht erhalten hat. Damit können die Berufsschüler schon ein bestandenes Modul vorweisen, bevor sie überhaupt anfangen zu studieren.

Schüler schreiben Klausur auf Hochschulniveau

Möglich ist das dank einer seit Februar 2018 bestehenden Kooperation zwischen der BBS 1 und der Hochschule für Oekonomie & Management (FOM) in Bremen. "Die Kooperation bezieht sich auf das Modul 'Kostenrechnung und Buchführung', das Bestandteil verschiedener FOM-Studiengänge ist", erklärt Studienrätin Stefanie Ehlers, die die Berufsschüler als Dozentin durch die wöchentlichen 45 Minuten langen Vorlesungen führte.

Die Auszubildenden in den Berufen "Industriekaufmann", "Steuerfachangestellter" und "Groß- und Außenhandelskaufmann" hatten die Möglichkeit, an dem Unterricht teilzunehmen, an dessen Ende eine Klausur auf Hochschulniveau stand. "Das war nicht einfach für die Schüler, aber es hat alles tadellos geklappt", erklärt Ehlers. (Lesen Sie hier: Delmenhorster Berufsschüler testen den Gang zur Wahlurne.)

Bestandenes Modul kann angerechnet werden

Mit dem Zertifikat haben die Schüler nun die Möglichkeit, sich das bestandene Modul bei einem Studium an der FOM anrechnen zu lassen – und nahezu alle haben vor, im Anschluss an ihre Ausbildung zu studieren, erklären die Schüler. "Der Start der Kooperation hat gut geklappt", sagt auch FOM-Geschäftsführer Marc Förster. Deswegen soll interessierten Schülern auch im kommenden Schuljahr der Hochschulunterricht angeboten werden.