Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Erneut Feuer in Bootshalle Zwei Brände in drei Tagen bei Yacht-Club in Lemwerder

Von Sonia Voigt | 27.04.2019, 19:36 Uhr

Nach dem Bootsbrand am Mittwoch ist am Freitagabend beim Weser Yacht Club in Lemwerder erneut ein Feuer ausgebrochen. Auch die Delmenhorster Feuerwehr wurde angefordert.

Der Brandort war den Einsatzkräften der Feuerwehren aus Lemwerder, Bardewisch und Altenesch schon gut bekannt, als sie am Freitag gegen 20.15 Uhr zum Yacht-Club an der Flughafenstraße ausrückten. Brennendes Inventar, unter anderem ein Kühlschrank, sorgte dort nach Polizeiangaben für starke Rauchentwicklung. Der Schaden beim zweiten Brand, den die Polizei auf rund 1000 Euro schätzt, blieb aber im Vergleich zu den etwa 100.000 Euro von Mittwoch deutlich niedriger.

Drei Leichtverletzte bei erstem Brand

Rund 70 Feuerwehrleute aus fünf Wehren waren am Mittwoch im Einsatz, um eine Segeljacht zu löschen, die bei Instandsetzungsarbeiten in Flammen aufgegangen war. Das Boot wurde stark beschädigt, die Halle trug laut Polizeibericht nur geringe Hitzeschäden davon. Allerdings mussten der Besitzer des Bootes, ein Monteur und ein Club-Mitglied, die zunächst selbst einen Löschversuch unternahmen, mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

Delmenhorster Drehleiter angefordert

Während die Polizei die Ursache für das Feuer am Mittwoch bereits kennt – durch technische Probleme bei der Instandsetzung überhitzte sich der Motor – beginnen die Ermittlungen zur Brandursache für das zweite Feuer in derselben Halle erst am Montag. Am Freitag war zunächst auch die Drehleiter der Delmenhorster Berufsfeuerwehr angefordert worden. Zum Einsatz kam sie nicht mehr, weil die Lemwerderaner Ortswehren die Flammen schnell im Griff hatten.