Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Lust- statt Frustgarten in Delmenhorst

Meinung – Michael Korn | 06.05.2019, 19:21 Uhr

Delmenhorst will knapp eine halbe Million Euro in die Neugestaltung und Aufwertung der Grünanlage im Wollepark investieren. Ein Kraftakt für einen Imagewandel – ein Kommentar von dk-Redaktionsleiter Michael Korn.

Die Grünanlage im Wollepark soll mit einem Aktionspaket ihr Schmuddelimage ablegen und künftig breite Bevölkerungsschichten zum Verweilen einladen. Ein hehres Ziel, das nicht leicht zu erreichen sein wird. Zu sehr hat der Ruf des Quartiers insbesondere in den vergangenen Jahren durch Gebäudeverfall, Kriminalität, Vermüllung und verworrene Miet- und Eigentumsverhältnisse gelitten. Das Zeitvertreib-Areal des sozialen Brennpunkts zum familiären Lustgarten umzufunktionieren wird daher ein Kraftakt. Es muss deutlich werden, dass der Wolle-Park so etwas wie das Pendant zu den Graftanlagen ist. Das sollte sich auch im künftigen Nutzungsangebot widerspiegeln. Eine zentrale Funktion nimmt dabei eine kulturelle Aufwertung mit vielfältigen Veranstaltungen ein. Nur so kann ein wirkungsvoller Imagewandel erreicht werden – bevor aus dem Lust- ein Frustgarten wird.