Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

73 Polizei-Einsätze in Delmenhorst und umzu Gute Vorbereitung auf "Sabine" zahlt sich aus Feuerwehr-Sicht aus

Von Sonia Voigt | 10.02.2020, 13:00 Uhr

Delmenhorst/Ganderkesee/Stuhr. Eine erste Bilanz zum Sturmtief Sabine zeigt bislang relativ geringe Auswirkungen in Delmenhorst, Ganderkesee und Stuhr. Dennoch mussten Polizei und Feuerwehr sich um umgewehte Bäume und ein umgestürztes Baugerüst kümmern. Größte Auswirkungen sind bislang Vollsperrungen des Wesertunnels und der A29. Nur wenige Schüler nutzten die Notdienste in den fast leeren Schulen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „dk News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 6,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden