Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Wegen Leistungsbetrugs verurteilt 32-jähriger Delmenhorster gab Arbeit bei der Arbeitsagentur nicht an

Von Ole Rosenbohm | 09.06.2020, 18:32 Uhr

Dieser Leistungsbetrug konnte gar nicht verborgen bleiben – und doch wiederholte der 32-jährige Delmenhorster seine Tat noch: Gleich zweimal innerhalb von wenigen Monaten hatte der Mann der Arbeitsagentur beim Beantragen von Ersatzleistungen seine aktuelle Arbeit nicht angegeben. Jetzt verurteilte ihn das Amtsgericht Delmenhorst dafür zu 120 Tagessätzen à 15 Euro Geldstrafe.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „dk News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 6,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden