Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Bilanz der Polizei Delmenhorst Polizeichef sieht Aufwand am Vatertag als gerechtfertigt an

Von Thomas Breuer | 31.05.2019, 21:38 Uhr

Der Aufwand am Vatertag war für die hiesige Polizeiinspektion immens, doch aus Sicht von Polizeichef Jörn Stilke sinnvoll und angemessen.

Der Aufwand am Vatertag war für die hiesige Polizeiinspektion immens, doch aus Sicht von Polizeichef Jörn Stilke sinnvoll und angemessen. Dass es während der oft alkoholgeschwängerten Feierlichkeiten am Feiertag keine größeren Zwischenfälle gab, schreibt er auch der im Vorfeld angekündigten und schließlich umgesetzten starken Polizeipräsenz zu. Wie viele Kräfte im Einsatz waren, wurde nicht gesagt.

Enge Abstimmung mit Umland

Die Inspektion hat alle Aufgaben des Tages mit eigenen Leuten bewältigt, die das Partygeschehen sichtbar und zum Teil bis in die Nacht begleiteten. Dabei gab es eine enge Abstimmung mit den umliegenden Inspektionen, etwa im nördlichen Landkreis Diepholz und in Oldenburg. Damit sei in der jeweiligen Polizeiführung bekannt gewesen, welche Kräfte von wo im Bedarfsfall hätten hinzugezogen werden können. „Im vergangenen Jahr hatten wir in Hoykenkamp Unterstützung aus Bremen“, so Stilke.

2018 viel Arbeit im Nachgang

Gemessen an dem Aufwand, den die Ermittlungsgruppe Vatertag nach den Krawallen bei Menkens in Hoykenkamp vor einem Jahr zu bewältigen hatte, sei die diesmal vorbeugende Präsenz nur sinnvoll gewesen. „Die Ermittlungsgruppe hatte damals über Wochen und Monate sehr viel zu tun“, gibt der Polizeichef zu bedenken.

Das Einsatzkonzept ist nach seiner Einschätzung grundsätzlich aufgegangen. Einzelheiten und Erkenntnisse für das kommende Jahr würden noch aufgearbeitet.

Wenige Vorkommnisse

In der vorläufigen Bilanz der hiesigen Polizei heißt es, die Feiern in Delmenhorst und im Landkreis Oldenburg seien „weitestgehend friedlich verlaufen“. Einsatzschwerpunkte seien neben Menkens Veranstaltungen in Delmenhorst, aber auch die Schützenparty in Schönemoor mit Hunderten junger Besucher gewesen.

In Ganderkesee wurde eine Körperverletzung angezeigt, in Delmenhorst kam eine Person in Gewahrsam, weil sie einem Platzverweis nicht folgte. Die Anzahl der Vorkommnisse insgesamt sei „als normal zu bewerten“.