Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Neue Online-Präsenz des Handels: Überfällige Hausaufgaben

Meinung – Thomas Breuer | 02.04.2019, 20:16 Uhr

Die Delmenhorster Wirtschaftsförderungsgesellschaft (dwfg) legt in Kürze die Internetseite "Shopping-Delmenhorst" auf. Ein Kommentar.

Die Neuauflage des von der Beratungsfirma Cima erarbeiteten Einzelhandelskonzepts hat den Delmenhorster Kaufleuten schon vor zwei Jahren dringend empfohlen, online deutlich aktiver zu werden. Eine Website mit Adresse und Öffnungszeiten als wirkungsvolles Aushängeschild, das war vielleicht einmal aufsehenerregend in den Anfangstagen der „neuen Medien“.

Es müssen viele mitziehen

So gesehen holt das City-Management unter dem Dach der Wirtschaftsförderungsgesellschaft derzeit lediglich Hausaufgaben nach. Damit Fleiß und Energie, die in das Projekt gesteckt werden, aber auch zum Erfolg führen, nützt es wenig, wenn wieder nur die üblichen Verdächtigen mitziehen. (An die in früheren Jahren zähe Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung für die City sei nur kurz erinnert.)

Buhlen um Gunst der Kunden

Heute konkurrieren unzählige Portale und Apps um die Gunst des zahlenden Kunden. Nur wer wirkliche News und echten Service bietet, darf auf stetige Aufmerksamkeit hoffen.

Konkret heißt das, wer als Beschäftigter in der Stadt mittags essen möchte, sollte alle Tagesangebote auf einen Klick entdecken können und nicht nur die von drei Unternehmen, die sich gegen einem vergleichsweise geringen Kostenbeitrag deutlich sichtbar machen.

Verbindliches und Verbindendes

Die neue Online-Adresse könnte, gut gepflegt, insbesondere für die Innenstadt Verbindliches und Verbindendes schaffen – so wie jedes Einkaufscenter einen großen Online-Auftritt hat. Hoffentlich wird das in den Geschäftsführungen schnell verstanden. Damit dann möglichst rasch auch die adäquate App für das Smartphone folgen kann.