Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Polizisten an Lutherstraße angegriffen Großeinsatz in Delmenhorst wegen eskaliertem Streit mit Waffen

Von Eyke Swarovsky | 05.09.2019, 16:20 Uhr

Nach dem Großeinsatz der Polizei am Mittwochnachmittag an der Lutherstraße in Delmenhorst haben die Beamten sich nun zu den Hintergründen geäußert.

Gegen 16.25 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei einen Streit zwischen mehreren Personen, die offenbar im Besitz von Schusswaffen waren.

Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme im Bereich einer Spielothek an der Lutherstraße gingen die Personen während der Maßnahmen laut Mitteilung der Polizei "mit einem hohen Aggressions- und Gewaltpotenzial gegen die Polizeibeamten vor, sodass ein großes Kräfteaufgebot erforderlich war".

Pfefferspray eingesetzt

Um weitere Angriffe zu unterbinden, setzte die Polizei nach eigenen Angaben auch Pfefferspray gegen die Personen ein. Vier Männer wurden in Gewahrsam genommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Waffenattrappen, Drogen und Bargeld sichergestellt

Bei umfangreichen Durchsuchungsmaßnahmen wurden keine scharfen Schusswaffen gefunden. Allerdings stellten die Beamten mehrere Waffenattrappen fest, die echten Schusswaffen täuschend ähnlich sahen. Weiterhin wurden Drogen und eine größere Menge Bargeld aufgefunden und sichergestellt.

Drei Polizisten verletzt

Drei Polizeibeamte sind bei dem Einsatz laut Polizeibericht "zum Teil nicht unerheblich verletzt" worden.

Gegen die beschuldigten Männer wurden Strafverfahren eingeleitet. Aus ermittlungstaktischen Gründen gibt die Polizei aktuell keine weiteren Informationen zum Geschehen bekannt.