Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

100 Einsatzkräfte vor Ort Großrazzia im Delmenhorster Wollepark

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 27.03.2017, 19:42 Uhr

Mit einer aktuell laufenden Großrazzia mit 100 Einsatzkräften gehen die Polizei, Zoll und Verwaltung gegen die Kriminalität im Delmenhorster Wollepark vor.

Der Bereich an der Straße Am Wollepark ist am Montag gegen 17 Uhr von der Polizei abgesperrt worden. Nach ersten Informationen von der Einsatzstelle werden alle Personen, die sich auf der Straße befinden von der Polizei kontrolliert. Wohnungsdurchsuchungen soll es nicht geben. Nach Angaben der Polizei wird nach Personen gefahndet, die per Haftbefehl gesucht werden. Zudem werden Verstöße gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz geahndet. Laut Polizeisprecherin Désirée Krikkis wird die Razzia auf Grundlage des Gefahrenabwehrrechts durchgeführt. „Wir wissen, dass hier einige Straftäter sind“, sagte sie unserer Zeitung vor Ort. Der erste Haftbefehl konnte bereits in den ersten 30 Minuten der Razzia vollstreckt werden.

Oberbürgermeister ist vor Ort

Im Einsatz sind rund 80 Polizisten. Unterstützt werden sie von Beamten des Zollamts Bremen und der Delmenhorster Stadtverwaltung. Auch Oberbürgermeister Axel Jahnz ist vor Ort. „Ich bin froh, dass wir das hier durchziehen. Wir wollen uns mehr als ein bisschen bemerkbar machen“, sagte er dem dk.

 Weitere Informationen folgen.