Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

126.910 Kilometer gefahren Radsportler spenden 2410 Euro für Kindergesundheit

Von Marie Busse | 15.12.2018, 17:28 Uhr

Der Radsportler der Delmecycler haben 2410 Euro an das Delmenhorster Institut für Gesundheitsförderung gespendet. Direktor Dr. Johann Böhmann macht sich besonders für Kindergesundheit stark.

Die Radsportler der Delmecycler haben dieses Jahr nicht nur bei großen Radrennen im In- und Ausland von sich hören lassen. Sie setzten sich auch für ein sportliches Ziel der besonderen Art ein – Kilometer fahren für den guten Zweck. Für jeden gefahrenen Kilometer spendeten sie 1,25 Cent.

Im vergangenen Jahr waren es insgesamt 103.199 gefahrene Kilometer. In diesem Jahr legten die 16 Radsportler noch ein paar Kilometer drauf und fuhren insgesamt 126.910 Kilometer. Am Ende kam durch das Aufstocken einiger Fahrer und des Initiators der Aktion, Peter Gremmert (Geschäftsführer der Firma RDG Gebäudeservice in Delmenhorst), die Summe von 2410 Euro zusammen. Peter Gremmet war es auch, der die Summe pro gefahrenen Kilometer von 1 Cent in 2017 auf jetzt 1,25 Cent erhöhte. Das Geld geht an Projekte des Delmenhorster Instituts für Gesundheitsförderung.

Neben der Aktion „Kilometer für einen guten Zweck“ wurden auch die Fahrer mit den meisten Kilometern geehrt. Dabei legte Frank Peters mit 12.660 gefahrenen Kilometern die größte Distanz zurück, gefolgt von Hannes Lampe mit 11.546 Kilometern und Christoph Magda mit 10.294 Kilometern. Peters kamen dabei allerdings seine Pendlerkilometer zu seiner Arbeit nach Stuhr zugute, während Lampe und Magda reine Trainings- und Wettkampfkilometer zurücklegten.

Auch 2019 werden die Delme Cyler dank der Unterstützung von Peter Gremmert die Aktion fortführen. „Wir werden wieder alles geben, mit Spaß und Freude am Teamsport unseren Sport ausüben und mit dem Rennrad viele Kilometer einfahren, um so Projekte für den guten Zweck unterstützen“, sagte Fahrer Frank Peters.