Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

15 Anbieter auf Bismarckplatz Streetfood-Festival tischt Insekten in Delmenhorst auf

Von Lennart Bonk, Lennart Bonk | 15.06.2018, 20:00 Uhr

Delmenhorst Auf eine kulinarische Weltreise können sich Delmenhorsts Feinschmecker vom 22. bis zum 24. Juni auf dem Bismarckplatz begeben. Die zweite Ausgabe des „Street Food Open Airs“ bietet dieses Mal Besonderheiten der asiatischen Küche.

Nachdem die Delmenhorster beim ersten Streetfood-Festival im vergangenen Jahr auf den Geschmack der kreativen Kochkreationen gekommen sind, folgt von Freitag bis Sonntag, 22. bis 24. Juni, die zweite Ausgabe des „Street Food Open Airs“. An 15 Foodtrucks und an überdachten Ständen werden auf dem Bismarckplatz ausgefallene Speisen serviert, die wohl kaum ein Restaurant in der Region führt.

„What the Bug“ serviert erstmals Insekten

Dazu zählt mit haushoher Wahrscheinlichkeit auch das kulinarische Angebot von „What the Bug“. In dieser mobilen Küche kommen Insekten wie Grillen, Heuschrecken und Mehlwürmer auf den Teller. „Bei den bisherigen Streetfood-Festivals haben viele Besucher die Insekten probiert. Das Angebot wurde relativ positiv angenommen“, sagt Daniel Arzt von der veranstaltenden Braunschweiger Agentur A&B. Für das Festival in Delmenhorst ist es ein Novum.

Schmackhaftes aus allen Ecken der Welt

Im Vergleich zur Premiere im Vorjahr hat der Veranstalter die Anbieter „ein bisschen durchgetauscht“. Dieses Mal soll auch die asiatische Küche den Gaumen der Besucher verwöhnen. Im Großen und Ganzen wird am bewährten Konzept festgehalten. Die Festival-Speisekarte ist wieder versehen mit Streetfood-Klassikern wie Pulled Pork und Ribs aus dem Smoker, Burger in verschiedensten Variationen und originellen Gerichten aus allen Ecken der Welt. Als schmackhafte Besonderheiten preist Arzt polnische Piroggen, Shanghai-Moon-Nudeln mit Black-Tiger-Garnelen und japanische Teigtaschen an.

Gereiftes Burgerfleisch soll für intensiven Geschmack sorgen

Burger-Fans wird mit dem Dry-Aged-Burger ein besonderes Geschmackserlebnis bereitet. Gut sechs Wochen wird das Fleisch trockengereift, ehe es zu Burgerpatties geformt wird. Durch dieses Verfahren entstehe ein intensiverer Geschmack, als bei herkömmlichen Burger- und Hackfleisch. Auch Naschkatzen kommen auf ihre Kosten. Unter anderem stehen süße Leckereien wie Bubble-Waffeln und Churros zur Auswahl.

Preise bleiben auf Vorjahresniveau

Nicht nur der kleine Hunger, sondern auch der große Durst wird auf dem Bismarckplatz gestillt. Dafür sorgt unter anderem der nach eigenen Angaben erste mobile Getränketruck Braunschweigs „Trinkkultour“, der auf gut neun Metern Länge für erfrischende Kaltgetränke sorgt. Preistechnisch stehen dem Festival-Besucher keine Veränderungen ins Haus. Die Preise bleiben laut Arzt weitestgehend auf dem Vorjahresniveau. „Das sind die Standard-Preise bei Streetfood-Festivals“, erläutert der Veranstalter.

Die Öffnungszeiten

Die Foodtrucks und Stände haben am Freitag, 22. Juni, von 15 bis 22 Uhr; am Samstag, 23. Juni, von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag, 24. Juni, von 11 bis 20 Uhr geöffnet.