Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

2015 bereits rund 40 Verstöße Hygiene-Nachhilfe für Delmenhorster Gastronomen

Von Jan Eric Fiedler | 28.09.2015, 20:43 Uhr

Sauberkeit sollte in Restaurants an erster Stelle stehen. Doch immer wieder werden Hygieneverstöße registriert. In diesem Jahr sind es laut Stadtsprecher Timo Frers rund 40 Fälle in Auf Anregung der Verwaltung wird ab dem 20. Oktober eine Hygieneschulung für Menschen, die mit Lebensmitteln arbeiten, in der VHS angeboten.

„Fehlende Sauberkeit in den Betriebsräumen ist der häufigste Beanstandungsgrund. Danach kommen eine ungeeignete Lagerung sowie die fehlerhafte Kennzeichnung zum Vorschein“, teilt Frers auf Anfrage mit. Nicht in allen 40 Fällen sei es zu ordnungsrechtlichen Maßnahmen gekommen. Nennenswerte Veränderungen bei den Fallzahlen seien dabei bislang nicht erkennbar.

Lebensmittelüberwacher wünscht Fortbildung

Der Lebensmittelüberwacher der Stadt habe den Wunsch nach einer Fortbildung im Bereich der Produktionshygiene und der anzuwendenden Techniken zur Sicherstellung eines einwandfreien Lebensmittels an die VHS herangetragen.

Schulung soll Defizite beseitigen

Wie in der Präsentation des VHS-Programms berichtet wurde, soll einigen in der Gastronomie Tätigen die Teilnahme an dem Kurs durch die Verwaltung nahe gelegt werden. „Im Bereich des Lebensmittelrechts gibt es für die zuständigen Behörden die Möglichkeit, vom Lebensmittelunternehmer den Nachweis über Kenntnisse im Bereich der Behandlung von Lebensmitteln zu verlangen“, teilt Frers mit. So sollen mit der Schulung Defizite, die im Rahmen der Kontrolle oder eines Vorgespräches durch den Lebensmittelkontrolleur festgestellt wurden, behoben werden.

Keine direkte Verpflichtung möglich

„Eine direkte Verpflichtung wird nur sehr schwer durchsetzbar sein“, teilt Frers auf Anfrage mit. Vielmehr diene die Schulung dem Nachweis, dass der Lebensmittelunternehmer durch die Teilnahme der zuständigen Behörde zeigt, dass er die Defizite selbst erkennt und somit weitergehende ordnungsbehördliche Maßnahmen verhindert oder reduziert.

Noch keine Anmeldungen

Bisher scheint das Angebot bei den Delmenhorster Gastronomen aber noch nicht angekommen zu sein: Anmeldungen gibt es laut VHS für den Kurs bislang keine. Zu den Inhalten der insgesamt 16 Unterrichtsstunden gehören das Hygienerecht, die Hygienepraxis, Reinigung und Desinfektion sowie der Aufbau eines Kontrollsystems, das der Vermeidung von Gefahren im Umgang mit Lebensmitteln dient, die zu einer Erkrankung der Konsumenten führen können.