Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„3. Internationale Gitarren Nacht“ Gitarristen bringen Delmenhorster Markthalle zum Rocken

Von Lennart Bonk, Lennart Bonk | 21.05.2017, 20:59 Uhr

Auch die dritte Ausgabe der „Internationalen Gitarren Nacht“ war wieder restlos ausverkauft. Die vier renommierten Gitarristen rockten in der Markthalle ordentlich ab.

Und weiter geht sie: die Erfolgsgeschichte „Internationale Gitarren Nacht“. Zum dritten Mal hat der Lions Club Delmenhorst-Burggraf das Event in der Markthalle auf die Beine gestellt. Die Karten für die Veranstaltung waren schnell vergriffen. Rund 200 Gäste haben am vergangenen Samstagabend die dritte Ausgabe der Gitarrennacht verfolgt. In die Saiten haben die renommierten Gitarristen André Tolba, Roland Sterges, Peter Kroll Ploeger und John Goldie gegriffen.

Sterges lädt zum Träumen ein

Mal leise, mal laut, mal melancholisch, mal rockig: Die vier Musiker entlockten ihren Gitarren die komplette musikalische Bandbreite. Die eher sanfteren Töne hat dabei Roland Sterges angeschlagen. Der Folk- und Bluesgitarrist lud mit Songs, wie „Fools Paradise“ oder „Waiting for my real life to begin“ zum Träumen ein. Das Publikum lauschte seinem Spiel andächtig.

Schotte sorgt für rockige Momente

Für das internationale Flair der Gitarren Nacht sorgte der Schotte John Goldie. Von ihm bekam die Markthalle Jazz-, Country- sowie Rockmusik zu hören. Besonders seine Akustik- Version von „Smoke on the Water“ sorgte für die ersten rockigen Momente der Gitarren Nacht.

Rock `n` Roll erhält Einzug in die Markthalle

Rockig ging es dann auch weiter. Denn mit André Tolba und Peter Kroll Ploeger erhielt der Rock ´n´ Roll Einzug in die Markthalle. Tolba, der als bester Rockabilly-Gitarrist Europas gilt, und Kroll Ploeger brachten mit ihren Rockabilly-Songs die Markthalle zum Rocken. Auch Sterges und Goldie zeigten, dass in ihnen wahre Rock `n` Roller verloren gegangen sind und gesellten sich zum Abschluss des Abends zu beiden Rockabilly-Gitarristen auf Bühne.

Lions Club freut sich schon auf die nächste Ausgabe

„Es war ein toller Abend, der Vorfreude auf das nächste Jahr macht“, resümierte Lions Präsident Axel Weber. Der Service Club freute sich gleich doppelt. An dem Abend haben sie 4000 Euro für ihre Projekte eingenommen.