Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

30 Anzeigen allein am Dienstag Polizei Delmenhorst stellt massive Häufung von Falschanrufen fest

Von Frederik Grabbe | 05.02.2019, 17:21 Uhr

Falschanrufe im Namen der Polizei beschäftigen die richtigen Ermittlungsbeamten schon eine Weile. Nun wurden allein am Dienstag 30 Falschanrufe angezeigt.

Die Delmenhorster Polizei hat am Dienstag eine massive Häufung von Falschanrufen im Namen der Polizei registriert. Rund 30 Fälle sind allein am Dienstag zur Anzeige gebracht worden, teilen die Beamten in einer Mitteilung mit. Die Betroffenen erhielten demnach Anrufe von vermeintlichen Polizeibeamten, die angeblich im Stadtgebiet eine Einbrecherbande festgenommen hätten.

Polizei warnt vor falschen Kollegen

Dabei seien Hinweise bei den mutmaßlich Festgenommenen gefunden worden, wonach auch bei den Angerufenen eingebrochen werden solle. Auf diese Weise, so die Polizei, ist versucht worden, Auskünfte über Wertgegenstände zu erhalten. Ein angeblicher Kollege hätte diese dann später bei einem persönlichen Besuch sichern sollen. Die Polizei betont, dass ihre Beamten am Telefon niemals so vorgehen würden. Die angerufenen Delmenhorster reagierten übrigens richtig und beendeten die Gespräche, ohne Auskünfte zu geben.

Bereits zuvor hatte die Polizei immer wieder vor diesen Falschanrufen gewarnt.