Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

3,2 Millionen Euro Mehr Geld für Jobcenter in der Region Delmenhorst

Von Marco Julius | 13.11.2018, 10:20 Uhr

Im kommenden Jahr stehen den Jobcentern in Delmenhorst, der Wesermarsch und Oldenburg-Land knapp 3,2 Millionen Euro mehr für die Vermittlung von Langzeitarbeitslosen zur Verfügung als 2018.

Das hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales der Bundestagsabgeordneten Susanne Mittag mitgeteilt. „Für die Langzeitarbeitslosen ist das ein echtes Plus. Damit können die Jobcenter ihnen zielgenau helfen und sie besser in Arbeit vermitteln. Das gibt es nur, weil die SPD in der Regierung ist“, sagt Mittag.

Das Jobcenter Delmenhorst erhält laut Mittag 2019 1,3 Millionen Euro zusätzlich im Vergleich zum Vorjahr, in der Wesermarsch steigen die Mittelzuweisungen um knapp 1,1 Millionen Euro. In Oldenburg-Land steigen sie um 766.340 Euro. Das sind 2019 insgesamt knapp 9,7 Millionen Euro für Delmenhorst, rund 5,5 Millionen Euro für die Wesermarsch und knapp 4,9 Millionen Euro für den Landkreis Oldenburg.

Neben diesem Mehr an Mitteln werde die Region auch von zusätzlichen Finanzierungsquellen für den Sozialen Arbeitsmarkt profitieren, der jüngst im Bundestag beschlossen wurde. „Es ist gut, dass der Soziale Arbeitsmarkt endlich kommt. Arbeit statt Arbeitslosigkeit zu finanzieren, ist nicht nur volkswirtschaftlich klüger, sondern auch eine Zeitenwende in der Sozialpolitik“, sagt Mittag.