Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

350 Personen betroffen Stadt Delmenhorst dreht Dienstag im Wollepark das Wasser ab

Von epd | 03.04.2017, 20:27 Uhr

Am Dienstag will die Stadt bei zwei Blöcken im Delmenhorster Wollepark das Wasser abdrehen. Zwei Wochen später wollen die Stadtwerke den Strom sperren. Das geht aus Angaben der Stadt hervor.

Die Stadt Delmenhorst wird in den beiden Wohnblöcken Am Wollepark 11 und 12 am Dienstag nach eigenen Angaben „bis auf weiteres“ das Wasser abstellen. Die Stadtwerke werden zeitgleich eine Notversorgung über ein Standrohr mit mehreren Zapfhähnen auf der Straße einrichten, sagte eine Sprecherin gestern auf Anfrage. Betroffen seien etwa 350 Personen. Die Stadtwerkegruppe habe zudem angekündigt, in etwa zwei Wochen in den beiden Gebäuden auch das Gas zu sperren.

(Weiterlesen: Stadt will im Wollepark Wasser abdrehen – OB kritisiert Immobilienhaie)

Offene Rechnungen von 200.000 Euro

Die Stadt fordert von den privaten Vermietern der 80 Wohnungen, offene Rechnungen für Wasser und Gas von derzeit rund 200.000 Euro zu begleichen. Das von den Mietern ordnungsgemäß gezahlte Wassergeld sei nicht weitergeleitet worden, betonte die Sprecherin.

Mobiltoiletten und Notunterkünfte

Am Mittwoch will die Stadt den Angaben zufolge zusätzlich Mobiltoiletten aufstellen. Grundsätzlich sollen die Bewohner mit dem gezapften Wasser die Toiletten in ihren Wohnungen benutzen. Für Menschen mit besonderem Hilfebedarf, etwa Familien mit Säuglingen oder Menschen mit Behinderung, wolle die Stadt vorübergehend Notunterkünfte zur Verfügung stellen.