Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

44 Jahre in St. Polykarp Delmenhorster Kita-Kinder verabschieden Karin Behrens

Von Tina Spiecker, Tina Spiecker | 04.05.2017, 13:37 Uhr

Die Freude war ihr anzusehen: Als Karin Behrens heute Morgen die Turnhalle des St. Polykarp-Kindergartens an der Hasberger Straße betrat, wurde die Erzieherin mit dem lautem Applaus „ihrer“ 25 Kinder begrüßt.

Auch Eltern und Kolleginnen waren gekommen, um Behrens, die nach über 44 Jahren Tätigkeit in dieser Einrichtung nun in den verdienten Ruhestand geht, einen würdigen Abschied zu gestalten.

„Man geht mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, bekannte Behrens inmitten der „Pinguine“, wie die kleinen Mitglieder ihrer Gruppe sich nennen. Die Elternvertreter Jessica Addicks-Michalik und Mareike von Weyhe hatten zuvor das die kleine Überraschungsfeier mit Picknick organisiert.

„Zum Teil habe ich Kinder in der dritten Generation betreut. Ich kenne hier jeden Winkel und werde das alles vermissen. Das war mein zweites Zuhause“, sagte Behrens, die 1973 in dieser Einrichtung ihre Arbeit aufnahm, mit etwas Wehmut und verspricht, von Zeit zu Zeit vorbeizuschauen. Andererseits freue sie sich, dass der Wecker nun nicht mehr morgens klingelt. „Erst mal mache ich Urlaub in meinem Lieblings-Hotel auf Mallorca“, verrät die 63-Jährige. Langweilig werde es ihr sicher nicht werden, sie wüsste immer etwas mit ihrer freien Zeit anzufangen.

Dass die Kinder „ihre Karin“ vermissen werden, davon ist Kita-Leiterin Manuela Sulecki überzeugt. „Die Kinder haben immer nach ihr gefragt, wenn sie mal nicht da war.“ Aber auch für die Kollegen sei Behrens Ausscheiden ein Verlust. Karin ist sehr herzlich und hilfsbereit, Und sie ist sehr strukturiert. Es heißt ganz oft ‘Frag mal Karin!, denn sie weiß immer, wo sich jedes Teil befindet“, sagt Sulecki.