Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

470 Besucher bei Weinmesse Winzer stellen ihre Erzeugnisse in Delmenhorst vor

Von Yannick Richter, Yannick Richter | 13.02.2016, 14:49 Uhr

14 Winzer stellten am Freitagabend auf der Weinmesse der Volkshochschule Delmenhorst ihre Erzeugnisse vor. Organisator Karl-Heinz Finger zeigte sich ebenso wie die 470 Besucher über den Ablauf der Veranstaltung bestens zufrieden.

„Ich bin absolut zufrieden. Es hätte nicht besser laufen können“, lautete am Samstagmittag das knappe, aber ebenso aussagekräftige Fazit von Karl-Heinz Finger, der als Weinexperte und Initiator seit Jahren die Weinmesse im Lichthof der VHS Delmenhorst organisiert. Nachdem im vergangenen Jahr das Jubiläum gefeiert wurde, führte die Volkshochschule am Freitagabend die Weinmesse zum elften Mal durch. Erstmals präsentierten auch die fränkischen Weingüter Erhard aus Volkach und Markert aus Eibelstadt ihre Erzeugnisse, sodass insgesamt 14 verschiedene Winzerinnen und Winzer aus den verschiedensten Weinbauregionen Deutschlands und aus Luxemburg das Delmenhorster Publikum zur Weinverköstigung einluden. (Weiterlesen: Lafu und VHS Delmenhorst setzen Vortragsreihe fort)

Lockere Atmosphäre zwischen Winzern und Gästen

Ob Spätburgunder, Riesling und Rivaner oder Dornfelder, Chardonnay und Trollinger: In entspannter und lockerer Atmosphäre servierten die Weinkenner ihren Gästen edle Tropfen aus ihrer Heimat. Nicht zu kurz kommen durfte dabei der persönliche Kontakt zwischen den Experten und den 470 Besuchern der Weinmesse. Im direkten Gespräch erfuhren die Gäste Hintergründe zur Erzeugung und der Arbeit im Weinberg und natürlich alles Wesentliche zu den Rebsorten, zum Alkoholgehalt und auch zum Preis. (Weiterlesen: Genießer bescheren Delmenhorster Weinfest guten Start)

Männerkochklub serviert Leckereien

Auf ihre Kosten kamen die Freunde des guten Geschmacks jedoch nicht nur bei den verschiedenen Winzern. Der Delmenhorster Männerkochklub verwöhnte – zum sechsten Mal seit 2011 – die Gäste der Weinmesse mit leckeren selbstzubereiteten Speisen. Neben einer Ingwer-Karotten-Suppe und Käsespießen standen auch Schmalzbrot und Lauchecken auf dem Speiseplan. Den Erlös der Leckereien spenden die Hobbyköche an eine soziale Einrichtung vor Ort. Zusätzlich zum kulinarischen Gaumenschmaus informierten die Buchhändlerinnen Karin Skrzypczak und Sabine Jünemann über Bücher zu Wein und Käse. (Weiterlesen: Harald Charzinski is(s)t allein auf weiter Flur)

Nächstes Jahr noch größer

Karl-Heinz Finger freute sich vor allem über „ein interessiertes Publikum, das nicht nur die Weinprobe genoss, sondern auch Erfahrungen mit Experten und anderen Weinliebhabern austauschte“. Diese Freundlichkeit und das Interesse der Gäste schätzen auch die ausstellenden Winzer, denn allesamt haben bereits ihre Zusage für das nächste Jahr gegeben. „Ich denke, dass wir bei der nächsten Weinmesse im geringen Maße auch noch etwas größer werden könnten“, gibt Finger bereits heute einen kleinen Ausblick auf die weitere Entwicklung der Weinmesse.