Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

67.120 Lämpchen flackern auf Jetzt wird es winterlich-lauschig in Delmenhorst

Von Kai Hasse | 16.11.2018, 19:25 Uhr

Die Winterbeleuchtung in Delmenhorst ist an. Bis zum Februar soll sie den Innenstadtbummel zu einem schöneren Erlebnis machen.

Die Winterbeleuchtung ist an: Gestern hat die Wirtschaftsförderung dwfg zusammen mit beteiligten Kaufleuten aus der Innenstadt die Lichtervorhänge und runden Elemente, die in der Innenstadt hängen, eingeschaltet. Bei einigen Probeläufen wurde zuvor sichergestellt, dass die 67.120 Lämpchen leuchten.

Einstieg mit Geschichte über Licht und Wärme

Passend zum Vorlesetag läutete Citymanagerin Nicole Halves-Volmer von der dwfg das Einschalten mit einer vorgelesenen Geschichte ein, die zum Inhalt hatte, wie Licht im Dunkel wieder Hoffnung und Wärme bringt. Genau das solle auch die Winterbeleuchtung in Delmenhorst schaffen. „Der Lichterglanz wird viel Freude in die Herzen der Delmenhorster bringen“, sagt sie. Damit sei der Start in die Weihnachtszeit eingeläutet. Sie dankte den Unternehmen, die sich am Betrieb der Winterbeleuchtung beteiligen.

Auch Blumenkübel mit Winterschmuck

Nicht nur die Lämpchen sollen Gemütlichkeit in die Innenstadt bringen: Auch die Blumenkübel in der Innenstadt sind winterlich geschmückt worden.

Bis Mitte Februar wird die Beleuchtung nun in der Stadt hängen. Sie soll nicht nur die Einkaufsatmosphäre verbessern, sondern auch in der dunklen Jahreszeit generell für mehr Beleuchtung sorgen. Täglich würden die Lichter in den frühen Abendstunden angehen.

Es können noch Beteiligte hinzukommen

Die Beteiligung der Kaufleute sowie Hausbesitzer und Dienstleister in der Innenstadt ist wieder vergleichbar mit derjenigen im vergangenen Jahr, in dem die neue Winterbeleuchtung der Stadt zum ersten Mal aufgehängt wurde. 2017 waren es etwa 100 Beteiligte, die sich jeweils mit Beträgen von 75 bis 150 Euro – je nach Betriebsart und Platzierung in der Innenstadt – beteiligten. In diesem Jahr sind es 90 – und es können noch welche hinzukommen. Speziell bei den Filialisten größerer Ketten dauere es zuweilen, bis eine Beteiligung steht.

Besonders lichter-lauschig soll es auch am Freitag, 23. November, am Schweinemarkt werden. Dann laden Innenstadthändler dort zu einem besonderen Fest mit Laternenbeleuchtung ein.