Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

A-capella durch 200 Jahre Musikgeschichte medlz treten in Delmenhorst auf

Von Frederik Grabbe | 20.10.2015, 15:29 Uhr

Ihre Stimmen sind samtweich, ihre Auftritte sind glamourös –musikalisch reicht ihre Repertoire bis zu 200 Jahre zurück: Am 4. November tritt die Dresdner A-capella-Gruppe medlz im Kleinen Haus auf.

Schon im Alter von sieben Jahren sangen sie gemeinsam im Philharmonischen Kinderchor Dresden Stücke von Mozart und Beethoven. Mit der Zeit ist ist die ostdeutsche A-capella-Gruppe medlz in ihrem Repertoire gewachsen, ohne allerdings die ihre Ursprünge zu vergessen. „Von Mozart bis Mercury“ heißt ihr neues Programm, dass sie am Mittwoch, 4. November, ab 20 Uhr im Kleinen Haus aufführen werden.

„Außergewöhnlich, herzenswarm und beeindruckend“

Silli, Nelly, Mary und Bine heißen die Sängerinnen der medlz, die mit ihren samtweichen Stimmen alle Boygroups vergessen machen wollen – diese Vorhaben kündigt zumindest das Kulturbüro der Stadt an. In ihrem Programm singen sich die vier Musikerinnen durch gut 200 Jahre Musikgeschichte: „außergewöhnlich, herzenswarm und tief beeindruckend“, wie das Kulturbüro verspricht.

„Zu genießen ist die außergewöhnliche Stecknadel-Stille bei ,Ave Verum‘ und zu spüren der Soul bei ,Oh happy Day‘. Die Zuhörer können sich von vier Marilyn Monroes im Medley küssen lassen und bei ansprechendem Pop („Who wants to live forever“) Kraft tanken.“

(Weiterlesen: Ein Vorgeschmack auf den Auftritt gibt dieser Konzertbericht)