Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Abc-Schützen beginnen Schulstart: Polizei bittet Verkehrsteilnehmer um Rücksicht

Von Marco Julius | 04.08.2017, 11:58 Uhr

Mit Beginn des neuen Schuljahres und der Einschulung der Erstklässler sind wieder viele Kinder erstmals ohne Begleitung im Straßenverkehr unterwegs.

„Kinder nehmen den Straßenverkehr noch anders wahr und müssen lernen, sich zurechtzufinden. Zum Beispiel lassen sie sich leicht ablenken, sind unaufmerksamer und können komplexe Verkehrssituationen noch nicht überschauen“, sagt Polizeisprecherin Désirée Krikkis. „Achten Sie auf Kinder!“, heißt deshalb der Ratschlag der Polizei. Sie rät zudem Eltern, den Schulweg mit den Kindern mehrmals zu üben. „So gewinnen die Neulinge im Straßenverkehr Sicherheit, bevor sie den Weg alleine bewältigen. Bedenken sollte man dabei, dass der kürzeste Schulweg nicht immer der Beste sein muss. In einer ruhigen Nebenstraße geht es sich häufig gefahrenfreier als an einer Hauptstraße“, betont Krikkis.

„Weniger Vekehr hilft“

Eltern sollten sich auch genau überlegen, ob es notwendig ist, ihre Kinder mit dem Auto zur Schule zu fahren. „Weniger Verkehr hilft, das gefährliche Verkehrschaos vor den Schulen zu verhindern. Laufen die Kinder selbstständig zu Schule bringt das auch für sie viel Positives mit sich“, sagt die Polizei. Die Kinder lernen, sich selbstständig im Straßenverkehr zurechtzufinden. Das stärke ihr Selbstwertgefühl, entwickele viele Sinneswahrnehmungen und fördere Mobilität, Motorik.

Präventionsteam verteilt Ratgeber

Das Präventionsteam der Polizei wird zeitnah einen ‚Schulweg-Ratgeber‘ des ADAC an die Grundschulen verteilen. Von dort werden sie an die Eltern weitergeleitet. Diese Broschüre ist besonders gut geeignet, die Kinder auf ihre selbstständige Teilnahme am Straßenverkehr vorzubereiten.

Wie in jedem Jahr werden die Stadt Delmenhorst sowie die Landkreise Oldenburg und Wesermarsch Geschwindigkeitskontrollen und -messungen auch mit Displays in der Nähe der Grundschulen durchführen. Natürlich wird die Polizei wieder eine Schulwegsicherung und -überwachung vornehmen.

Polizei kontrolliert

Neben der Messung der Geschwindigkeit ist die Einhaltung der Vorschriften zur Kindersicherung in Kraftfahrzeugen ein Schwerpunkt. Auch Parkverstöße im Bereich der Schulen wird die Polizei in den Blick nehmen. Polizeihauptkommissar, Kai-Uwe Pfänder, Leiter des Sachgebiets Verkehr, weist außerdem darauf hin, dass Fehlverhalten von Radfahrern immer wieder eine Verkehrsunfallursache darstellt. Die Polizei appelliert an alle motorisierten Verkehrsteilnehmer sowie an Radfahrende, sich in den kommenden Wochen besonders rücksichtsvoll gegenüber den schwächeren Verkehrsteilnehmern zu verhalten.