Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Abwechslungsreiches Programm Delmenhorst feiert zweite „Nacht der Jugend“

Von Heike Bentrup | 18.06.2015, 18:03 Uhr

An die Verbrechen der Nationalsozialisten erinnern und gleichzeitig ein Zeichen für eine menschenfreundlichere Zukunft setzen – das soll die Nacht der Jugend am 6. November im Delmenhorster Rathaus. 35 Gruppen und Institutionen wirken unter dem Motto „Freiheit“ mit. Es gibt Tanz, Theater, Musik und ein abwechslungsreiches Mitmachprogramm.

Musik, Tanz, Theater, Lesungen sowie Mitmachaktionen und umfangreiche Informationen rund um das Thema „Freiheit“ erwartet die Besucher des Rathauses und der Markthalle am Freitag, 6. November, ab 17 Uhr. Anlass ist die zweite Nacht der Jugend.

Mit einem speziell auf Jugendliche abgestimmten Programm wollen die größtenteils jungen Mitwirkenden aus insgesamt 35 Vereinen, Verbänden und Institutionen einerseits an die Verbrechen der Nationalsozialisten erinnern, andererseits aber auch ein Zeichen für eine menschenfreundlichere Zukunft setzen.

„70 Jahre nach Kriegsende wollen wir einen Bogen spannen und den Jugendlichen den hohen Stellenwert von Demokratie und Freiheit vermitteln“, kündigt Jens Ullmann, zweiter Vorsitzender des KulturKreises Delmenhorst, an. So beteiligt sich beispielsweise das Spielhaus an der Beethovenstraße mit einem „Freiheitsbaum“, der Aktion „Weiße Rose“ und einem Quiz an der Nacht der Jugend.

KulturKreis Delmenhorst ist Ausrichter

Ein von der Jugendkunstschule präsentierter Beitrag unter dem Titel „Freiheit durch bunte Vielfalt“, wird von zehn Jugendlichen aus der jüdischen Gemeinde Delmenhorst, der syrisch-orthodoxen Kirchengemeinde St. Johannes, der DITIB-Gemeinde sowie der katholischen St.-Marien-Gemeinde und der evangelischen Stadtkirchengemeinde vorbereitet. Weiterhin stehen Ausstellungen, Theateraufführungen, Interviews und Mitmachaktionen sowie viel Musik auf dem Programm.

Für die Verköstigung sorgen an dem Abend die Schülerinnen und Schüler der Berufseinstiegsklasse Hauswirtschaft der Kerschensteiner Schule.

Ausrichter der zweiten Nacht der Jugend ist der KulturKreis Delmenhorst, die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Axel Jahnz übernommen. Träger der Veranstaltung ist die Stadt Delmenhorst, Fachdienst Jugendarbeit, die die Veranstaltung mit insgesamt 10000 Euro unterstützt. Außerdem hat Alfred Breitenbücher von der BürgerIDEENbörse, auf deren Initiative hin die Veranstaltung ins Leben gerufen worden war, zahlreiche Sponsoren für die Nacht der Jugend gewinnen können.