Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Acht Einbrüche gestanden Delmenhorst: Polizei schnappt Serieneinbrecher

Von Eyke Swarovsky | 19.08.2016, 15:04 Uhr

Die Polizei hat in Delmenhorst einen mutmaßlichen Serieneinbrecher gefasst. Er gestand, acht Einbrüche begangen zu haben, um seine Drogensucht zu finanzieren.

Gegen einen 31-jährigen Delmenhorster wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg durch das Amtsgericht Delmenhorst Haftbefehl erlassen. Der Mann ist verdächtig, mehrere vollendete und versuchte Einbruchdiebstähle begangen zu haben.

Zeugenhinweis führt zu Täter

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung nahm die Polizei den 31-Jährigen sowie einen 36-jährigen Delmenhorster bereits am Freitag, den 12. August, fest, als die beiden Männer gegen 4.15 Uhr versuchten, in zwei Praxen an der Cramerstraße einzubrechen. Der 31-Jährige hatte bereits die Außentür des Gebäudes aufgehebelt und war dabei, die Tür der Praxen aufzubrechen. Der 36-Jährige stand nach Angaben der Polizei augenscheinlich „Schmiere“.

Acht Taten in drei Monaten gestanden

Bei anschließenden Durchsuchungen konnten mehrere Laptops, Beamer, Digitalkameras, Mobiltelefone, ein E-Bike sowie weiteres Diebesgut sichergestellt werden. Der 31-Jährige gestand, dass er, um seine Drogensucht zu finanzieren, in den letzten drei Monaten achtmal in Büros, Schulen, in einen Fahrradhandel, ins Klinikum und in ein Wohnhaus eingebrochen war.

20 ähnliche Vorfälle in Delmenhorst aufgenommen

Insgesamt wurden im Stadtgebiet Delmenhorst seit Juni 2016 etwa 20 gleichgelagerte versuchte und vollendete Einbruchsdiebstähle registriert. Bislang konnten ein Camcorder (JTC DVH 24), ein digitaler Entfernungsmesser der Marke Leica Disto und Bose-Kopfhörer, die sich in einem Ausstellungsrahmen befinden, noch nicht zugeordnet werden, die nach ersten Ermittlungen aus Diebstählen kommen könnten. Wer kann Angaben zur Herkunft dieser Gegenstände machen? Hinweise werden bei der Polizei Delmenhorst unter Telefon (0 42 21) 1 55 90 entgegengenommen.