Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Älteste Delmenhorsterin Adele Schröder feiert ihren 104. Geburtstag

Von Kristina Müller | 17.10.2017, 18:30 Uhr

Stolze 104 Jahre alt ist Adele Schröder am Dienstag geworden. Sie ist damit die älteste Delmenhorsterin und bekam persönliche Glückwünsche vom Oberbürgermeister.

Roséfarbene Bluse, farblich passender geblümter Blazer und eine elegante Perlenkette um den Hals: Ganz adrett aber dezent zurechtgemacht hat Adele Schröder ihre Gäste am Dienstag zu ihrem nunmehr 104. Geburtstag empfangen. „Meine Mutter ist immer gut angezogen, da legt sie ganz viel Wert drauf“, sagt Tochter Edith Woitzik.

Mit 104 Jahren ist die Seniorin Delmenhorsts älteste Einwohnerin. „Ich hätte nicht gedacht, dass ich so alt werde“, verrät sie. „Da kommt man gar nicht hinter, das merkt man nicht.“ Deshalb ist sie bis 89 Jahren noch Auto gefahren, wie ihre Tochter erzählt.

Lernte ihren Mann in Delmenhorst kennen

Auch sonst ist sie noch recht fit, „außer, dass ich nicht mehr so gut höre, das ist das Einzige“, sagt Schröder und lacht. Und auch wenn sie nicht mehr ganz so gut zu Fuß ist, „macht sie noch alles, was man mit dem Rollator so machen kann“, erzählt ihre Tochter.

Geboren und aufgewachsen ist sie in Bramsche im Landkreis Osnabrück. 1930 zog sie in den Delmenhorster Stadtbereich Varrelgraben, wo auch ihre Tante wohnte. Dort lernte sie dann auch ihren zukünftigen Mann Fritz kennen, den sie vier Jahre später dann heiratete.

Viel gereist

Über drei Kinder, fünf Enkel und fünf Urenkel durfte sich Schröder bisher freuen. Die Enkelkinder kommen sie nicht nur oft besuchen, sondern greifen ihr auch im Alltag unter die Arme und kaufen reihum jeder einmal in der Woche für sie ein.

In ihren 104 Jahren ist Schröder gemeinsam mit ihrem Mann viel gereist: Amerika, Thailand, Spanien, Russland, Österreich, Türkei – „Wir waren fast überall“, sagt sie. Und wenn die beiden einmal nicht verreist sind, verbrachten sie viel Zeit im Kegelklub „Blauer Pudel“. Über 50 Jahre lang war Schröder Mitglied im Klub und traf sich noch bis vor einem Jahr mit den anderen Frauen aus dem Verein – wenn auch nicht mehr gekegelt wurde.

Persönliche Glückwünsche vom Oberbürgermeister

Zur Feier des Tages besuchte auch Delmenhorsts Oberbürgermeister Axel Jahnz das Geburtstagskind. „Dass jemand 104 Jahre alt wurde, hatte ich bisher erst einmal gehabt. Das wollte ich mir dann nicht nehmen lassen, Ihnen zu gratulieren“, sagte er der Jubilarin und überreichte ihr eine Urkunde und eine Orchidee als Geschenk. „Orchideen liebt sie sehr“, erklärt Woitzik die Freude ihrer Mutter darüber.

Adele Schröder ist eine von acht Delmenhorsterinnen, die 100 Jahre oder älter sind. Männer mit einem dreistelligen Lebensalter gibt es in der Stadt derzeit nicht.