Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Aktion für 350 Wollepark-Bewohner Notduschen in Delmenhorst noch nicht genutzt

Von Thomas Breuer | 13.06.2017, 21:50 Uhr

Am Ende war es eine symbolische Aktion. In der ersten von zwei geplanten Stunden fand sich am frühen Dienstagabend niemand aus den Wollepark-Blöcken 11 und 12 ein, um die von den Johannitern davor aufgebotenen Notduschen zu nutzen.

Es handelt sich um die Häuser, in denen das Wasser seit Mitte Mai abgestellt ist, weil die Verwaltung seit Monaten das Wassergeld nicht an die Stadtwerke überweisen hat. Dort leben nach Erkenntnissen der Behörden 350 Menschen.

Aktion mit Symbolwert

Diakonie-Chef Franz-Josef Franke fand die Aktion trotzdem sinnvoll. „Das ist auch ein Zeichen dafür, dass sich andere für diese Menschen interessieren“, sagte er und forderte eine Lösung: „Es muss ein rechtlicher Rahmen geschaffen werden, der es möglich macht, dass sich etwas tut.“

Dass dies bislang auch seitens der großen Politik nicht geschehe, sei „ein Skandal im Skandal“.

Johanniter wollen wiederkommen

Am Donnerstag, 15. Juni, von 18 bis 20 Uhr wollen die ehrenamtlichen Johanniter mit ihren mobilen Duschen wieder vor Ort sein. Und auch „Stars for Kids“ will erneut kommen, um den Kindern Abwechslung zu bieten.