Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Alle Sperrungen inzwischen aufgehoben Stundenlang Stau nach schweren Unfällen auf A1

Von Thomas Breuer | 23.03.2015, 21:00 Uhr

Stuhr/Landkreis Oldenburg. Drei schwere Unfälle mit Lastwagen haben am Montag auf der Autobahn 1 in Richtung Hamburg ein Todesopfer sowie drei schwer und zwei leicht verletzte Verkehrsteilnehmer gefordert. Die Bergungsarbeiten dauerten bis spät in die Nacht an.

Der tödliche Unfall ereignete sich bereits gegen 9 Uhr in Höhe Stuhr. Ein 53 Jahre alter Mann prallte mit seinem Sattelschlepper auf einen Lastwagen, der wegen einer Panne auf der Fahrbahn stand. Das Fahrzeug sei aber ordnungsgemäß abgesichert gewesen, teilte die Polizei mit. Ein per Hubschrauber eingeflogener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Stau zieht weitere Unfälle nach sich

Für die Bergungsarbeiten musste die Autobahn vorübergehend gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge, in dessen Folge es zu zwei weiteren schweren Kollisionen kam. Dabei waren gegen 16.30 Uhr hinter der Anschlussstelle Groß Ippener drei Lastwagen betroffen und gegen 19 Uhr erneut drei Lastzüge zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-West und -Nord. Staus und Bergungsarbeiten dauerten bis spät in die Nacht an, mittlerweile bestehen keine Verkehrsbehinderungen mehr.