Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Am 27. Dezember Stadt Delmenhorst feiert Chanukka im Rathaus

Von Sonia Voigt | 19.12.2016, 18:13 Uhr

Die vierte Kerze am Chanukka-Leuchter im Delmenhorster Rathaus wird am Dienstag, 27. Dezember, um 16 Uhr entzündet.

„Es ist ein guter Brauch geworden in der Stadt, dass zum jüdischen Chanukka-Fest im Rathaus Kerzen am Chanukka-Leuchter entzündet werden“, teilt die Stadtverwaltung mit. Die Tradition des Lichterfestes, das in Teilen parallel zur christlichen Weihnachtszeit gefeiert wird, sei sehr alt. Chanukka bedeutet „Weihung“ und erinnert an die Wiedereinweihung des Jerusalemer Tempels im Jahr 165 vor Christus.

Seit 2009 als Zeichen der Verbundenheit

Der Chanukka-Leuchter steht seit Mai 2009 als Zeichen der Verbundenheit zwischen der Stadt und der jüdischen Gemeinde im Rathaus. Schüler der Kerschensteiner-Schule hatten ihn während eines Ausbildungsprojektes hergestellt. Die Kerzen darin werden in einer bestimmten Reihenfolge angezündet und wenn die letzte Kerze entzündet ist, werden Chanukka-Lieder gesungen, Kinder beschenkt, Krapfen und Pfannkuchen gegessen.