Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Amtshilfeersuchen als Grundlage Delmenhorst nimmt weitere 97 Flüchtlinge auf

Von Thomas Breuer | 22.11.2015, 15:41 Uhr

In den Vormittagsstunden des Sonntags, 22. November, sind weitere 97 Flüchtlinge mit einem Bus aus Laatzen (Region Hannover) in der Stadt Delmenhorst gut angekommen.

Die rechtliche Grundlage für die Aufnahme in Delmenhorst bildet das bestehende Amtshilfeersuchen des Landes Niedersachsen.

In Sporthalle an der Weverstraße untergekommen

Bei den 97 Neuankömmlingen handelt es sich laut Verwaltung um Menschen aus Pakistan, Afghanistan, Syrien dem Iran und dem Irak. Sie wurden in der Notunterkunft an der Weverstraße untergebracht. Bei dem Gebäude handelt sich um eine von der Bundeswehr freigegebene Sporthalle, die wie drei weitere im Stadtgebiet derzeit für den Vereinssport gesperrt ist.

Dolmetscher-Dienste und Erstversorgung

„Das Team der Integrationslotsen leistete auch heute wertvolle Arbeit“, teilte die Verwaltung mit. Besonders die Dolmetscher-Dienste hätten sich erneut als hilfreich erweisen. Neben einer medizinischen Versorgung bei akuten gesundheitlichen Beschwerden stand die Erstversorgung im Mittelpunkt. Auch Polizei, Feuerwehr, Hilfsorganisationen und Sozialarbeiter waren im Einsatz.