Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ansage an die Klinik-Nörgler: Delmenhorster OB stellt sich schützend vor Krankenhaus

Von Michael Korn | 14.12.2016, 19:23 Uhr

Ansage an die Klinik-Nörgler: Der Delmenhorster Oberbürgermeister Axel Jahnz hat sich am Dienstag, 13. Dezember, im Stadtrat schützend vor das Krankenhaus JHD gestellt und gegen überzogene Kritik verteidigt.

Delmenhorsts Oberbürgermeister Axel Jahnz hat in einer persönlichen Erklärung vor dem Stadtrat das Josef Hospital (JHD) gegen ungerechtfertigte Anschuldigungen in Schutz genommen . Jahnz sagte am Dienstagabend, er wehre sich entschieden gegen die vielfache öffentliche Kritik, es gehe „drunter und drüber“ in dem Haus. Vielmehr werde von den rund 1000 Mitarbeitern täglich gute Arbeit geleistet. Er fordere die Beschwerdeführer dazu auf, den Generalverdacht fallen zu lassen, „dass dieses Krankenhaus schlecht ist“ . Jahnz bekräftigte unter Beifall der Ratsmitglieder, dass ihm diese Klarstellung „am Herzen liegt“. Offenkundig reagierte er mit diesen Äußerungen auf den drohenden Imageverlust des JHD durch die Mordserie von Niels H. sowie weitere Ermittlungen in einem Einzelfall .