Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Antrag auf Fördermittel Delmenhorster Grundschüler als Vorreiter beim Energiesparen

Von Frederik Grabbe | 29.09.2016, 16:19 Uhr

Energie sparen und den CO2-Ausstoß vermindern: Delmenhorster Grundschüler sollen es vormachen, wenn es nach einem Vorhaben der Stadtverwaltung geht, das nun im Umweltausschuss diskutiert wurde.

Sie sollen Vorreiter beim Energiesparen und der CO2-Verminderung sein: Delmenhorster Grundschülern könnte künftig eine besondere Rolle zukommen. Der Umweltausschuss der Stadt leitete einstimmig am Dienstag ein Vorhaben an den Rat, wonach künftig Energiesparmodelle an Grundschulen eingeführt werden sollen.

Verhaltensanpassung und positive Anreize

Im Grunde sollen sie durch Bildungsangebote über „für die Themen Energieverbrauch und Klimawandel sensibilisieren“ und das Verhalten von Schülern und Lehrern dahingehend beeinflussen, mehr aufs Energiesparen zu achten, erläuterte Klimaschutzmanager Christian Pade in der Vorlage. Veranstaltungen und Aktionstage sollen einerseits positive Anreize für Schüler liefern, Energie einzusparen, andererseits sollen Prämien an erfolgreiche Schulen ausgeschüttet werden.

Vorhaben in anderen Städten erfolgreich

Laut Pade hatte ein ähnliches Projekt in Lehrte 2014 zu einer Wärme-Energieeinsparung bis zu 11,5 Prozent geführt, rund 141 Tonnen CO2 wurden so eingespart. Die Kosten schätzte Pade auf 150.000 Euro. Werde ein Antrag zur Finanzierung der Energiesparmodelle durch das Bundesumweltministerium genehmigt, entfalle für die Stadt eine Summe von fast 53.000 Euro über vier Jahre.