Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Anzeige gegen Delmenhorster Ratsfrau Noch nicht zu spät für eine Verständigung

Meinung – Michael Korn | 08.04.2015, 17:45 Uhr

Der sich zuspitzende Salmen/Sassen-Konflikt ist nicht nur einfach eine private Fehde zwischen zwei unnachgiebigen Persönlichkeiten. Vielmehr ist er geeignet, das Image Delmenhorsts zu beschädigen und ein fahles Licht auf die politische Streitkultur in Rat und Verwaltung zu werfen.

Dass die Auseinandersetzung in eine juristische Klärung eskaliert, ist offenkundig Ergebnis eines fehlenden Schlichtungsversuchs von Verantwortlichen in Rathaus und Stadtwerken. Zumindest ist öffentlich nicht bekannt, ob beispielsweise der Werksausschuss nicht hätte deeskalierend eingreifen müssen. Auch Bürgermeister und Oberbürgermeister wären geeignete (und geforderte?) Personen, Salmen und Sassen an einen Tisch zu bringen. Möglicherweise ist es noch nicht zu spät für eine Verständigung, bevor das Gericht beschäftigt und öffentlich schmutzige Delmenhorster Wäsche gewachsen wird.