Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Anzeige im dk leitete Liebe ein Delmenhorster Ehepaar feiert besonderes Jubiläum

Von Yannick Richter, Yannick Richter | 28.03.2016, 12:28 Uhr

Die Delmenhorster Eheleute Ralf und Monika Bendix feiern heute ihren 20. Hochzeitstag. Ins Rollen gebracht wurde ihre Liebesgeschichte vor über 20 Jahren durch eine Kontaktanzeige in unserer Zeitung.

Exakt vor 20 Jahren, am 28. März 1996, gaben sich Monika und Ralf Bendix im Standesamt der Stadt Delmenhorst das Jawort. Mit ihrem 20. Hochzeitstag feiern die beiden Eheleute heute ein ganz besonderes Jubiläum, denn der damaligen Berichterstattung zufolge stand ihre Ehe eigentlich unter keinem guten Stern.

Bericht über brüchige Ehen sorgt für Unmut

Nur zwei Tage nach der Hochzeit sorgte ausgerechnet unsere Zeitung für Entsetzen beim Ehepaar. „Ehen sind nirgends so brüchig“ lautete die Überschrift eines dk-Artikels vom 30. März 1996, in dem darüber berichtet wurde, dass nirgendwo in Niedersachsen so viele Ehen nach so kurzer Zeit geschieden werden, wie in Delmenhorst. Damit nicht genug, denn auf dem dazugehörigen Bild war – auch wenn man nur die Hinterköpfe sehen konnte – natürlich das taufrische Ehepaar Bendix, das während ihrer Trauung von einem Fotografen unserer Zeitung abgelichtet wurde, zu sehen.

Makabere Überraschung

Als die Frischvermählten damals die Zeitung erwartungsvoll wegen der positiven Berichterstattung über die Hochzeit aufschlugen, trauten sie ihren Augen nicht. „Das fanden wir natürlich sehr makaber. Aber wir haben aus diesem eigentlich schlechten Omen für uns das denkbar Beste gemacht. Offenbar war der Bericht ein guter Anreiz dafür, mit unserer Ehe das Gegenteil zu beweisen“, stellt Monika Bendix 20 Jahre später fest.

Kontaktanzeige im dk ebnet Liebesweg

Das dk begleitete die Jubilare jedoch nicht nur bei ihrer Hochzeit. Auch beim Kennenlernen des Ehepaares hatte unsere Zeitung die Finger mit im Spiel. Eingeleitet wurde die Liebe vor über 20 Jahren nämlich durch eine Annonce in unserer Zeitung. Der damals 24-jährige Bookholzberger Ralf Bendix schaltete auf der Suche nach seiner Herzdame im Dezember 1992 unter der Rubrik Bekanntschaften eine Kontaktanzeige im dk. Finden wollte er mit der Anzeige vor allem eine Frau, die seine Hobbys teilt: Tanzen, Musik und Schwimmen.

Interesse sofort geweckt

Nur gut zehn Kilometer weiter im Delmenhorster Stadtteil Deichhorst wurde Monika Brüske auf das Inserat ihres späteren Ehemannes aufmerksam. Nach kurzem Zögern entschied sich die zu der Zeit ebenfalls 24-Jährige einen Tag später dazu, dem Verfasser der Kleinanzeige zu antworten.

Noch vor den Feiertagen folgte das erste lange Telefonat, nach Weihnachten kam es zum ersten Treffen im damaligen „Opus“ in der Innenstadt. „Endgültig gefunkt hat es dann am 28. Januar 1993“, blicken beide Eheleute gern zurück.

28. als Glückstag

Fortan sollte der 28. Tag im Monat das Ehepaar in den nachfolgenden zweieinhalb Jahrzehnten ein treuer Begleiter sein. Die erste gemeinsame Wohnung in Delmenhorst wurde an einem 28. bezogen. Ebenso fand die Verlobung an einem 28. statt. Der Hochzeit stand also nichts mehr im Wege und am 28. März 1996 ließen sich die Verliebten standesamtlich trauen.

Hobbys aus der Zeitungsannonce halten Liebe frisch

Der standesamtlichen Hochzeit folgte im Mai 1997 die kirchliche Trauung in der Heilig-Geist-Kirche samt anschließender Hochzeitsfeier im Hotel-Restaurant Thomsen. Bis heute habe sich die Liebe nicht verändert, verraten beide Jubilare einvernehmlich. Um die Liebe frisch zu halten, helfen dabei nicht zuletzt die bereits vor 24 Jahren in der Zeitungsannonce erwähnten Hobbys. Denn auch heute verbindet das glückliche Paar ihre Passion für Musik, Tanz und Schwimmen. So stehen in ihrer Ehe nach wie vor Ausflüge in Schwimmbäder genauso auf der Tagesordnung wie Trips zu Tanzveranstaltungen, Konzerten und Musicals.

Jubiläumsfeier mit der Familie

Den 20. Hochzeitstag feierte das Ehepaar am Osterwochenende mit einem Essen für die ganze Familie im Landidyll Hotel Backenköhler in Stenum. Für die Zukunft wünschen sich die Jubilare primär zwei Sachen: Gesundheit und Zeit. „Das sind für uns die wichtigsten Dinge“, sind sich die Eheleute einig.

Ehepaar verzeiht dem dk

Übrigens: Heute ist das Ehepaar unserer Zeitung zum Glück nicht mehr böse, sondern nur noch dankbar, wie Monika Bendix mitteilt: „Ohne das Kreisblatt und ohne die Anzeige hätten wir uns wohl nie kennen- und lieben gelernt. Danke, dass die Anzeige meines Mannes veröffentlich wurde und meine Antwort weitergeleitet wurde“, sagt die treue Leserin.

Keine schlechten Vorzeichen mehr für Delmenhorster Ehen

Aufatmen können zudem auch alle Verliebten, die zukünftig vor den Traualtar treten möchten. Die schlechten Vorzeichen, mit denen Frischvermählte Mitte der 90er Jahre kämpfen mussten, sind überholt. Nach Angaben des Landesamtes für Statistik Niedersachsen hat Delmenhorst die Spitzenposition in Bezug auf Ehescheidungen längst abgegeben. Wurden 1996 noch 269 Ehen geschieden, waren es im Jahr 2014 nur noch 163. Damit sank die Quote an Scheidungen pro Eintausend Einwohner von 3,4 auf 2,2.