Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Anzeige von Stadtwerke-Chef Hans-Ulrich Salmen Delmenhorster Ratsfrau Eva Sassen: Kritik niemals beleidigend

Von Frederik Grabbe | 08.04.2015, 15:21 Uhr

Ratsfrau Eva Sassen (Bürgerforum) hat auf den gestrigen dk-Kommentar „Noch nicht zu spät für eine Verständigung“ mit einem offenen Brief reagiert. Der Kommentar hatte die Anzeige von Stadtwerke-Chef Hans-Ulrich Salmen gegen Sassen wegen Beleidigung und übler Nachrede aufgegriffen. Salmen wirft sie vor, mit der Anzeige ein schlechtes Licht auf die Stadt zu richten.

Sassen erklärte, sie habe bei ihrer Ratsarbeit viele Klagen der Bevölkerung über Verwaltung, Rat und städtische Betriebe aufgenommen und sich um Verbesserungen oder inhaltliche Klärung bemüht. „Dabei benannte ich meine Kritik genau, doch niemals persönlich beleidigend.“ Daher sei ihr die Anzeige „unerklärlich“.

„Schlechtes Licht auf die Streitkultur der Stadt“

Eine Besprechung der unterschiedlichen Sichtweisen im zuständigen VVD-Werksausschuss habe es während ihrer Anwesenheit nicht gegeben. Salmens Anzeige werfe ein „schlechtes Licht auf die Streitkultur“ der Stadt und könnte, wie im dk-Kommentar angesprochen , zu einem „schlechten Image“ des Delmenhorster Gemeinwesens beitragen. Ferner dankte Sassen ihren Unterstützern, die bei Facebook Salmen aufgefordert hatten, die Anzeige zurückzuziehen.