Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Arbeiten in Delmenhorst Graftbrunnen sollen in Kürze in Betrieb gehen

Von Marco Julius | 27.11.2016, 14:35 Uhr

Noch im Dezember dieses Jahres sollen alle neuen Brunnen in der Graft ihre Arbeit aufnehmen können. Das geht aus einer Vorlage der Stadtverwaltung für die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Gewässerschutz am Dienstag, 6. Dezember, hervor.

In der Sitzung will die Verwaltung den aktuellen Sachstand zur Graft erläutern. Wie berichtet, wurde 2015 seitens der Stadtwerkegruppe Delmenhorst gemäß den Vorgaben des Stadtrates zunächst versucht, die Brunnen 4 und 5 regenerieren zu lassen.

Drei neue Brunnen installiert.

Nach Scheitern dieser Maßnahme wurden ein Rückbau der Brunnen 1 und 2 vorgenommen sowie an den Standorten der ehemaligen Brunnen 1, 2 und 5 neue Absenkbrunnen eingerichtet. Der Rückbau der Brunnen 4 und 5 ist bis Ende des Jahres 2016 vorgesehen. Brunnen 6 ist seit 2011 defekt. Die Inbetriebnahme aller neuen Brunnen wird nach jetzigem Stand im Dezember 2016 vorgenommen – Ausnahme Brunnen 5, der noch im November ans Netz gehen soll. Dann stehen laut Verwaltung zur Absenkung des Grundwasserstandes in der Graft insgesamt vier Entnahmebrunnen (davon drei neue) zur Verfügung.

Gutachter aus Bremen

Seit der Anzeige des Wasserrechtsantrages im Dezember 2015 wird seitens der Stadtwerke vorbereitend an den notwendigen Fachgutachten gearbeitet, heißt es in der Vorlage. Als koordinierender Gutachter fungiert dabei das Bremer Büro Lührs, mit dessen Vertreter im September ein Arbeitsgespräch seitens der Unteren Wasserbehörde geführt wurde.