Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Auf altem „Neue Arbeit“ Gelände Neues Domizil für Moschee in Delmenhorst

Von Michael Korn | 09.09.2015, 12:45 Uhr

Der Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ), Köln, hat nach Eigenangaben das Betriebsgelände der ehemaligen Neuen Arbeit gGmbH an der Stadthofstraße in Delmenhorst gekauft. Der Kaufpreis beträgt dem Vernehmen nach 485.000 Euro.

Damit sei nach langer Suche ein neuer Standort für den Integrations- und Bildungsverein gefunden worden.

Jetziger Standort ist mittlerweile zu klein

Das jetzige Gebäude der „Yeni Camii“ an der Bremer Straße 95 sei zu klein und werde den steigenden Anforderungen nicht mehr gerecht. Neben religiösen Diensten wie beispielsweise rituelle Gebete und Religionsunterricht bietet der Verein laut der Mitteilung auch soziale Dienste an. Besonders in der Jugend- und Bildungsarbeit engagiert sich die Gemeinde für junge Migrantinnen und Migranten sehr stark.

Kooperation mit der VHS

In Kooperation mit der VHS wird Kindern und Jugendlichen Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfeunterricht angeboten. Außerdem setzt sich die Gemeinde seit vielen Jahren im interkulturellen Dialog ein.