Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Auf Hotelwiese und Burginsel Graf Gerd lädt zum Delmenhorster Stadtgetümmel

Von Marco Julius | 29.06.2015, 19:51 Uhr

Schabernack, tierisches Vergnügen und ein buntes Volk: Graf Gerd lädt am 4. und 5. Juli in Delmenhorst wieder ins Mittelalter ein.

In eine Zeit ohne Smartphones und Computer entführt Graf Gerd die Besucher am kommenden Wochenende, wenn am Samstag und Sonntag, 4. und 5. Juli, das bereits siebte Stadtgetümmel ansteht. Axel Langnau von der veranstaltende Wirtschaftsförderungsgesellschaft weiß, dass damit in der heute oft so hektischen Zeit eine besondere Sehnsucht angesprochen wird. Natürlich und ursprünglich, so soll es in dem besonderen Ambiente von Burginsel und Hotelweise zugehen.

Attraktionen für Kinder und Kind gebliebene

Eröffnet wird das mittelalterliche Treiben am Samstag um 11 Uhr. Der Gaukler Tumalon treibt dann Schabernack, mit dabei ist Bürgermeister Antje Beilemann als Burgmaid, wie Langnau ankündigt. Danach zieht ein buntes Völkchen durch die Innenstadt, um auf das Stadtgetümmel gebührend aufmerksam zu machen. Graf Gerd und seine Ritter trommeln für das Spektakel, dass vor allem für Kinder, aber auch für Kind gebliebene viele Attraktionen bereithält.

Speis, Trank und Handwerkskunst

20 Heerlager mit 250 Männern und Frauen schlagen ihre Zelte auf, 40 Verkaufsstände bieten Speis und Trank, aber auch allerlei Handwerkskunst feil. Drei Bands sind als Walking Acts auf dem Gelände unterwegs, darunter mit Formatio Hyttis eine Band, die nicht zum ersten Mal dabei ist und die der Rockband Queen die Flötentöne beibringt.

Feuershow zum Sonnenuntergang

Zu den Höhepunkten zählt nicht nur für Langnau die Feuershow, die zum Sonnenuntergang auf der Burginsel zu erleben sein wird. „Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit, man kann also am Tag immer wieder zum Stadtgetümmel kommen“, sagt Langnau.

Falknerey und Frettchenzirkus

Die Zahl der Handwerker, die Einblicke in ihre Kunst gewähren, hat sich in diesem Jahr noch einmal verdoppelt. Schmieden, Speckstein schnitzen, Kerzen ziehen, Papier schöpfen, Zinn gießen, die Bandbreite ist enorm. Tierisch zu geht es im Frettchenzirkus, und eine Falknerey ist mit Bussarden, Eulen und Co. ebenfalls vertreten.

Zuletzt 16.000 Besucher

Ein Drachendruide erzählt Drachengeschichten, in der „Seelenfängerey“ können Fotos in mittelalterlichen Kostümen als Erinnerung gemacht werden. Langnau hofft darauf, dass wie zuletzt gut 16.000 Besucher zum Stadtgetümmel kommen.

Langnau dankte im Vorfeld der Veranstaltungen auch den Sponsoren, ohne die ein solches Ereignis nicht auf die Beine gestellt werden könne. Zu den Sponsoren gehört unter anderem die Stiftung der Sparda Bank Hannover - und das bereits im vierten Jahr.