Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Auf Werksgelände in Berne Zwei Arbeiter der Lürssen-Werft von Stichflamme verletzt

Von Frederik Grabbe | 26.11.2018, 18:38 Uhr

Teils schwere Verletzungen haben zwei Arbeiter der Lürssen-Werft in Berne erlitten. Einer wurde im Gesicht verletzt. Aus bisher unbekannten Gründen hat sich eine Stichflamme gebildet.

Zwei Arbeiter der Lürssen-Werft in Berne haben am Montagnachtmittag bei einem Arbeitsunfall teils schwere Verbrennungen erlitten. Einer von ihnen musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich das Unglück gegen 16 Uhr auf dem Gelände der Werft in Berne. Bei Arbeiten kam es zu einer Verpuffung, worauf sich seine Stichflamme bildete. Ein 27-jähriger Mann aus Bremerhaven erlitt dabei schwere Verbrennungen im Gesicht und wurde per Helikopter in ein Krankenhaus geflogen. Ein 53-jähriger Kollege, ebenfalls aus Bremerhaven, wurde an der Hand verbrannt und mit einem Rettungswagen ebenfalls in eine Klinik gefahren.

Für die Erstversorgung der Verletzten war laut Polizei vor Ort Notarzt eingesetzt. Das zuständige Gewerbeaufsichtsamt hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen, teilten die Beamten weiter mit.

Erst im September war auf dem Lürssen-Gelände in Bremen ein Großbrand ausgebrochen.