Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Auftritt in Delmenhorst Orchester kompensiert Dirigentenausfall perfekt

Von Jan Eric Fiedler, Jan Eric Fiedler | 16.03.2017, 16:30 Uhr

Eine unangenehme Überraschung hat die 240 Besucher des Konzerts der Mährischen Philharmonie Olmütz am Mittwoch in Delmenhorst erwartet: Der ursprünglich eingeplante Dirigent Volker Schmidt-Gertenbach konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht auftreten.

Schmidt-Gertenbach ließ es sich aber nicht nehmen, seinen Vertreter, den isländischen Dirigenten Gudni A. Emilsson, selbst anzukündigen. Er bedauere seinen Ausfall sehr: „Ich habe die Konzerte in Delmenhorst immer als Heimspiel betrachtet“, berichtete er und versprach, sich weiter für ein hochklassiges Konzertprogramm in Delmenhorst einzusetzen. Zudem versicherte er, dass Emilsson „mehr als nur ein Ersatz“ ist.

Funke springt nicht endgültig über

Damit sollte er Recht behalten: Die Chemie zwischen Emilsson und dem Orchester stimmte auf Anhieb, der Ausfall Schmidt-Gertenbachs wurde perfekt kompensiert. Dennoch: In der ersten Hälfte wollte der Funke noch nicht endgültig überspringen. Zwar konnten sowohl Orchester als auch Pianist Alexandr Shaikin in Robert Schumanns Introduktion und allegro apassionata sowie auch in Clara Schumanns Konzert für Klavier und Orchester einige Höhepunkte verbuchen. Eine Begeisterung war allerdings erst beim Finale von Clara Schumanns Klavierkonzert zu spüren.

Traumhafte Komposition in der zweiten Hälfte

Dies änderte sich nach der Pause deutlich: Pianist Shaikin wurde durch Geigerin Simone Zgraggen, Professorin für Violine in Freiburg, ersetzt. Ihr engagiertes und differenziertes Spiel konnte gemeinsam mit dem perfekten Zuspiel des tschechischen Orchesters und der traumhaften Komposition Beethovens letzte Zweifel aus dem Weg räumen. Im Programmheft wurde noch berichtet, dass das vorgetragene Violinkonzert bei seiner Uraufführung im Jahr 1806 ein Misserfolg war. Der laute Beifall des Delmenhorster Publikums war ein eindeutiges Zeichen dafür, dass sich dies 211 Jahre später im Kleinen Haus nicht wiederholt hatte.