Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Auftritt in der Markthalle „Onkel Fisch“ philosophiert in Delmenhorst über Europa

Von Jasmin Johannsen | 26.09.2016, 18:23 Uhr

Es soll kein Auge trocken bleiben, wenn die beiden Künstler auf der Bühne stehen und anspruchsvolle Inhalte und bissige Analysen mit hemmungsloser Komik verbinden: Das Kabarettisten-Duo „Onkel Fisch“ ist am Donnerstag, 6. Oktober, in der Delmenhorster Markthalle mit seinem neuen Programm „Europa – und wenn ja, wie viele?“ zu Gast.

Im Mittelpunkt des Abends steht das Modell Europa in all seinen Facetten. Die Komiker sehen darin einen „Kontinent am Rande des Nervenzusammenbruchs“ und philosophieren über eine flexible Wertegemeinschaft zwischen Grexit und Brexit.

Lohnt sich Europa?

Europa – Gefangen in einem Strudel aus politischen Eigeninteressen, dazu Rechtsruck, linkische Bürokraten und ein Friedensnobelpreis inklusive. Höchste Zeit also für das Kabarettisten-Duo „Onkel Fisch“, bekannt aus NDR, WDR, SWR und HR, Ordnung in das Chaos zu bringen und zu fragen: Wer sind genau „die Europäer“? Lohnt sich Europa überhaupt? Und wie funktioniert die EU?

Recherche vor Ort in Brüssel

Dabei analysieren, erklären und wundern sich Adrian Engels und Markus Riedinger. Sie erzählen, streiten, singen und tanzen sogar durch ihr neues Bühnenprogramm. Die selbsternannten „Brüsselversteher“ recherchierten vor Ort und wollen die Besucher nun mit auf eine Reise durch den europäischen Kontinent nehmen.