Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Aufwärtstrend zu erkennen Dauerarbeitsplätze in Delmenhorst werden mehr

Von Thomas Breuer | 29.06.2015, 21:45 Uhr

Für die Delmenhorster geht es am Arbeitsmarkt aufwärts; zumindest lassen dies die Zahlen erahnen, die Axel Langnau, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, am Montag, 29. Juni 2015, vorgelegt hat.

Demnach gehen mehr als 33.000 Delmenhorster einer Beschäftigung in Voll- oder Teilzeit nach – in Delmenhorst oder außerhalb. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Stellen vor Ort habe sich bis Ende 2014 auf knapp 19.400 erhöht. Dies sei ein Zuwachs von mehr als 1140 Arbeitsplätzen binnen Jahresfrist.

Neue Jobs bei Könecke und Arvato

Das größte Plus brachten dabei laut Langnau der Zuwachs in der Fleischfabrik Könecke (380) und die Ansiedlung der Bertelsmann-Tochter Arvato (270), die Serviceleistungen im Auftrag anderer Unternehmen erbringt. Zu den genannten Arbeitsplätzen seien noch 5200 Beamte, Richter, Soldaten und Selbstständige zu rechnen. „Die Zahlen zeigen“, so Langnau, „dass die Arbeitgeber in Delmenhorst investieren, weil der Bedarf da ist.“ Im genannten Zeitraum habe sich die 2013 mit 10.000 bezifferte Zahl der geringfügig Beschäftigten um 230 verringert. Circa 4500 Personen im erwerbfähigen Alter seien ohne Arbeit. Von ihnen betreue die Agentur für Arbeit ein Fünftel, den Rest das Jobcenter.