Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

„Aus Alt wird Neu“ Ideenwerkstatt zur Abfallvermeidung in Delmenhorst

Von Marco Julius | 13.11.2015, 16:31 Uhr

Die Europäische Woche der Abfallvermeidung steht auch in Delmenhorst im Fokus. Mitmachen ist angesagt.

Delmenhorst. Wenn vom 21. bis 29. November die Europäische Woche der Abfallvermeidung (EWAV) läuft, sind erneut Delmenhorster Akteure mit der Ideenwerkstatt „Aus Alt wird Neu“ beteiligt. Bereits zum sechsten Mal zeigen europaweit Tausende öffentlicher Aktionen Alternativen zur Wegwerfgesellschaft und Ressourcenverschwendung auf. Oberbürgermeister Axel Jahnz und der SPD-Landtagsabgeordnete Axel Brammer eröffnen die Aktionstage am Dienstag, 24. November, um 18.30 Uhr in der Markthalle. Im Anschluss referiert Diplom-Ingenieur Gary Zörner zum Thema „Was hat Abfallvermeidung mit Umwelt und Gesundheit zu tun?“. Der Vortrag über Einflussmöglichkeiten auf den Lebenszyklus von Produkten, Technologien und Chemikalien wird in Zusammenarbeit mit der VHS angeboten. Einen Tag später, am Mittwoch, 25. November, wird die Markthalle von 10 bis 18 Uhr wieder zur Ausstellungs- und Ideenwerkstatt unter dem Motto „Mach was draus!“ für die neue oder weitere Verwendung gebrauchter Dinge.

„Übergeordnetes Thema der diesjährigen EWAV sind die beiden obersten Stufen der Abfallhierarchie: Abfallvermeidung und Wiederverwendung“, sagt Monika Grenzdörfer vom Fachdienst Umwelt. Europaweit sind Akteure aus Wirtschaft und Industrie, Verwaltung, Bildung und Zivilgesellschaft dazu aufgerufen, Aktionen und Projekte zur Abfallvermeidung zu organisieren.

Erstmals Prämien ausgelobt

Erstmals werden in diesem Jahr über den Verband Kommunaler Unternehmen (VKU) Prämien für besondere Projekte ausgelobt. Für Schulgruppen ab Klasse 9 wird eine Prämie in Höhe von 1.000 Euro, für Nichtregierungsorganisationen, Vereine und Unternehmen in Höhe von 3.000 Euro ausgelobt. Anmeldeschluss ist am 6. November. Weitere Informationen sind unter www.wochederabfallvermeidung.de erhältlich.