Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Ausstellung und Lesung Die Hinnerks beleben die Stadtbücherei Delmenhorst

Von Marco Julius | 19.09.2017, 09:34 Uhr

Die Hinnerks sind zu Gast in der Stadtbücherei. Höhepunkt der Ausstellung ist eine Lesung, die für Kinder, aber auch für Großeltern gedacht ist.

Der Rabe Helmut, das Fohlen Sarah Fee, der Esel Eduard von Egon und Kater Kralle vom Hof Hinnerk irgendwo am Teufelsmoor sind schon eine ganz spezielle Truppe. Drei Hörspiele hat das Team um Christa Warncke (Autorin, Regisseurin und Liedtexterin) und Barbara Thiel (Texte und Produktionsleitung) mittlerweile rund um das tierische Quartett ersonnen. Und das Ergebnis spricht jeweils für sich. Die Hörspiele für alle Norddeutschland-Fans kommen bei Kindern gut an. 2010 gab es die erste, für 2018 kündigt Christa Warnckebereits die vierte CD an. „Norddeutsche Hörspiele mit plattdeutschen Elementen für Kinder ab sechs Jahren und alle Junggebliebenen“, so umreißt Warncke die Idee hinter dem Projekt, das mehr und mehr wächst. Mit der Illustratorin Lea Fröhlich ist zudem eine Künstlerin im Boot, die es versteht, wundervolle Bilder für die Geschichten zu finden.

Lesung am 5. Oktober

Und genau diese Bilder sind ab sofort und bis zum 7. Oktober unter dem Titel „So cool ist der Norden“ in der Stadtbücherei zu sehen. „40 zum Teil großformatige Illustrationen haben wir mitgebracht“, sagt Warncke. Gefördert aus Mitteln der Oldenburgischen Landschaft ist eine Ausstellung zu sehen, die die Protagonisten der Hörspielreihe ebenso lebendig werden lässt wie die Vielfalt der norddeutschen Landschaften. „Die Natur spielt eine ganz besondere Rolle“, sagt Warncke.

Höhepunkt der Ausstellung ist aber eine Lesung am Donnerstag, 5. Oktober, um 15 Uhr. Dann werden Warncke, Thiel und der Radio-Bremen-Moderator Marcus Rudolph, der den Raben Helmut spricht, eine Stunde lang für Großeltern und für Kinder ab fünf Jahren die Hörspiele zur Aufführung bringen. Natürlich mit plattdeutschen Elemente. „Man muss aber kein Platt sprechen können, um alles zu verstehen“, sagt Warncke. Der Eintritt ist frei. Besonders Kinder zwischen sieben und zehn Jahren, das hat Warncke beobachtet, fahren auf die Hörspiele ab. Das schreibt sie auch dem Fakt zu, dass die Lieder, die auf den CDs wichtige Rollen spielen – mal rockig, mal als Rap– gut ankommen.

Die CDs können in der Bücherei ausgeliehen werden. Zudem stehen sie für die Dauer der Ausstellung für jeweils zwölf Euro zum Verkauf bereit.