Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Autofahrer ausgebremst Auf drei Delmenhorster Hauptstraßen gilt in Kürze Tempo 30

Von Michael Korn | 06.06.2018, 18:58 Uhr

Vor Schulen und Kita an Bremer Heerstraße, Dwostraße und Berliner Straße in Delmenhorst soll künftig Tempo 30 für mehr Sicherheit sorgen.

Noch in diesem Sommer wird auf drei wichtigen Delmenhorster Hauptstraßen abschnittsweise Tempo 30 eingeführt: Betroffen sind Berliner Straße, Dwostraße und Bremer Heerstraße. Die Stadt will mit der Geschwindigkeitsreduzierung für mehr Sicherheit vor der Hermann-Allmers-Schule, der Grundschule Iprump und der Kita Ströhen sorgen. Zusätzlich wird auch auf der Thüringer Straße in Kita-Höhe Tempo 30 ausgeschildert.

Kosten von 9000 Euro

Hendrik Abramowski, Fachdienstleiter Verkehr teilte auf dk-Anfrage mit: „Ursprünglich war vorgesehen, die Maßnahmen bis zu den Sommerferien 2018 umzusetzen. Durch Personalausfälle in der Verkehrstechnik kann dieses Ziel nicht gehalten werden, sodass sich die Umsetzung voraussichtlich bis mindestens zum Ende der Sommerferien verzögert. Die Kosten für die Maßnahmen belaufen sich auf etwa 9000 Euro und werden vom Baubetrieb der Stadt erledigt. Wenn die Umsetzung anläuft, wird dazu unter anderem eine Pressemitteilung herausgegeben.“

Ohne Unfallhäufung

Die Straßenverkehrsbehörden haben die Möglichkeit, ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern vor sozialen Einrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und Seniorenheimen anzuordnen, ohne dass dort schon eine Unfallhäufung auftrat. Es müssen jedoch bestimmte Bedingungen erfüllt sein: So ist Voraussetzung, dass die betreffenden Einrichtungen über einen direkten Zugang zur Straße verfügen, oder in ihrem Nahbereich die klassischen Begleiterscheinungen wie Bring- und Abholverkehr, verstärkte Parkplatzsuche oder häufige Fahrbahnüberquerungen durch Fußgänger entstehen. Die Abschnitte sollen 300 Meter nicht überschreiten, um die Akzeptanz durch die Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten.

50 Standorte geprüft

Im Rahmen der Prüfung hatte die Verwaltung insgesamt 50 Standorte solcher Einrichtungen in Delmenhorst identifiziert. Davon befinden sich bereits 38 Standorte innerhalb von Tempo-30-Zonen oder es wurde in der Vergangenheit abschnittsweise im Bereich der Einrichtung eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h angeordnet. Die verbliebenen zwölf Standorte waren aufgrund ihrer Lage beziehungsweise ihres Hauptzuganges näher zu prüfen, da sie nicht direkt in den vorgenannten Bereichen liegen. Diese Standorte wurden allesamt von der Verkehrssicherheitskommission (VSK) geprüft und in Ortsterminen besichtigt.

Radweg in beide Richtungen

Nicht berücksichtigt für Tempo 30 wurden Abschnitte der Stedinger Straße vor der Parkschule und der Grundschule Bungerhof sowie am Brendelweg in Höhe Overbergschule. In diesen Fällen sind Parkstreifen und Ampeln vorhanden und der Geh- und Radweg ist ausreichend weit von den Fahrbahnen entfernt, urteilte die Kommission. Vor dem Gut Dauelsberg soll der kombinierte Geh- und Radweg bis zur Varreler Landstraße gegenläufig freigegeben werden.