Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Autohandel Delmenhorster Manfred Engelbart übernimmt Mazda Bremen

Von Thomas Breuer | 12.12.2017, 18:08 Uhr

Autohändler Manfred Engelbart vergrößert sein Unternehmen mit Vollgas. Nur wenige Monate nach der Eröffnung seines Mazda-Autohauses an der Annenheider Straße übernimmt er zum 1. Januar 2018 die bislang unter dem Namen Franz Pohl firmierende Mazda-Vertretung an der Georg-Bitter-Straße in Bremen.

Der Unternehmer spricht von einer Investition über 2,5 Millionen Euro für den Kauf der Niederlassung und die in den ersten Monaten des neuen Jahres geplanten Um- und Ausbauten. Sieben Mitarbeiter und eine Auszubildende werden übernommen. Damit sind für Engelbart in den drei Delmenhorster Autohäusern sowie an den Standorten Oldenburg, Schortens und Bremen künftig 120 Mitarbeiter tätig. Das Gesamtunternehmen vertreibt die Marken Toyota, Mazda, Kia und Lexus.

Reiz eines zusammenhängenden Verkaufsgebiets

Kai Becker, der für beide Mazda-Häuser als Vertriebschef fungieren wird, spricht vom Reiz eines zusammenhängenden Verkaufsgebiets. Mit dem Autohaus an der Annenheider Straße würden 56.000 Haushalte erreicht, über die Georg-Bitter-Straße ein Umfeld von 129.000 Haushalten. Entsprechend sind die Absatzerwartungen bei Manfred Engelbart: „Mittelfristig wollen wir in Bremen 250 neue und 150 gebrauchte Fahrzeuge verkaufen.“ Für 2018 liege die Messlatte bei 150 Neu- und 100 Gebrauchtwagen.

Erstes Gespräch am 15. November

Mit drei weiteren Standorten in Deutschland wird die Bremer Mazda-Filiale bislang von einem japanischen Investor betrieben, der sich von der Filiale in der Hansestadt trennen wollte. Den Anstoß für das Engagement von Engelbart gab ein Kontakt von Kerstin Kiwus, Lebenspartnerin von Engelbart und ebenfalls Geschäftsführerin im Unternehmen, mit dem Leiter der Berliner Mazda-Vertretung. „Das erste Gespräch fand am 15. November statt“, skizziert sie die rasante Entwicklung der vergangenen Wochen. „Mazda will auch, dass wir das machen“, sagt Manfred Engelbart. „Da waren wir ganz schnell auf einem guten Weg.“

Unternehmer hat sich selbst überholt

Bei der Eröffnung des Delmenhorster Mazda-Standorts Mitte Juni laufenden Jahres hatte der Unternehmer noch davon gesprochen, dass es wohl das letzte neue Autohaus seines Lebens sein werde. Jetzt hat er sich selbst überholt.