Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Autorin Marion Poschmann liest Literarischer Landgang in Delmenhorster Galerie

Von Marco Julius | 22.05.2017, 13:53 Uhr

Literarischer Landgang: Die Autorin Marion Poschmann liest am Donnerstag, 1. Juni, um 19.30 Uhr in der Städtischen Galerie

Als zweite Schriftstellerin erhielt sie ein Reisestipendium durch das Oldenburger Land vom Literaturbüro Oldenburg.

Der Kartenvorverkauf läuft bereits. Tickets zum Preis von acht Euro, ermäßigt sieben Euro, können in der Städtischen Galerie erworben oder unter (04221) 14132 vorbestellt werden.

Erkundungsreise durch das Oldenburger Land

Im vergangenen Herbst unternahm Poschmann ihre Erkundungsreise durch das Oldenburger Land. Dafür brachte sie im Sinne einer bewussten Entschleunigung ihr Fahrrad aus Berlin mit. Innerhalb von neun Tagen besuchte sie Oldenburg, Lohne, Brake, Cloppenburg, Jever, Westerstede, Delmenhorst – und die Landschaften zwischen diesen Städten.

Poschmann, Jahrgang 1969, gebürtig aus Essen, ist eine Schriftstellerin, die sich für ihre Prosatexte und Gedichte gern von der Natur anregen lässt. Auch im Mittelpunkt ihres aktuellen Gedichtbandes „Geliehene Landschaften“ steht die Naturbetrachtung. Im April erhielt sie den erstmals vergebenen Deutschen Preis für Nature Writing.

Natur im Blick?

Ob sie als Radfahrerin auch im Oldenburger Land die Natur in den Blick nahm? Dies erfahren die Gäste von der Schriftstellerin, wenn sie auf ihrer Lesereise in der Städtischen Galerie Delmenhorst Station macht. Vielleicht öffnet Poschmann auch manch Ortskundigem die Augen für das, was sonst so alltäglich erscheint.

Monika Eden, Leiterin des Literaturbüros Oldenburg, wird mit Poschmann über den Text sprechen. Außerdem ist das Publikum eingeladen, sich am Gespräch zu beteiligen.

Büchertisch aufgebaut

Ein Büchertisch mit einer Auswahl von Büchern der renommierten Autorin wird von der Buchhandlung Sabine Jünemann arrangiert. Vor der Lesung gibt es die Gelegenheit, die aktuellen Ausstellungen der Städtischen Galerie Delmenhorst anzuschauen.

Grundlage für das Landgang-Stipendium von Marion Poschmann war eine Förderung durch die Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg.