Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Awo bleibt als Kitaträger im Boot GSG soll Kita auf Nordwolle bauen und finanzieren

Von Sonia Voigt | 22.08.2016, 23:12 Uhr

Nicht die Awo, sondern die GSG soll nun die geplante Kita an der Otto-Jenzok-Straße bauen. Der GSG-Aufsichtsrat hat zugestimmt. Die Awo konnte die Finanzierung nicht stemmen.

Nicht wie geplant der Bezirksverband Weser-Ems der Arbeiterwohlfahrt, sondern die GSG Wohnungsbaugesellschaft Delmenhorst mbH soll Bau und Finanzierung der neuen Kindertagesstätte an der Otto-Jenzok-Straße/ Ecke Nordenhamer Straße übernehmen. Der GSG-Aufsichtsrat habe dem „unter dem Vorbehalt zugestimmt, dass der GSG kein finanzielles Risiko entsteht“, heißt es in einer Vorlage für den Wirtschaftsausschuss am Donnerstag, 1. September. Bereits im Juni hatte der Rat grünes Licht für eine Ausfallbürgschaft der Stadt über bis zu 2, 1 Millionen Euro gegeben. Nun muss noch der alte Ratsbeschluss von 2015 kassiert werden, der die Awo als Investor vorsah. Zur Begründung heißt es nur, „dass eine Finanzierung durch die Awo nicht realisiert werden kann“. Die GSG will das Grundstück von der Stadt kaufen und die fertige Kita dann an die Stadt vermieten. Als Betreiber bleibt der Awo-Kreisverband Delmenhorst im Boot.