Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Einweihung in Delmenhorst Kita Schafkoven führt Kinder schon an Naturwissenschaften heran

Von Vincent Buß | 25.01.2019, 19:04 Uhr

Feierlich eingeweiht worden ist die Awo-Kita Schafkoven in Delmenhorst am Freitag, 25. Januar. Sogar an Naturwissenschaften sollen die Kinder dort herangeführt werden.

So aufgeregt, dass er in der Nacht vor der Eröffnung nicht schlafen konnte, sei er gewesen. Das sagte Thomas Ballmert, Leiter der neuen Awo-Kindertagesstätte Schafkoven, auf der Einweihungsfeier am Freitag, 25. Januar. Letztendlich musste er jedoch nicht viel sagen, denn für die Gäste gab es vor allem viel zu entdecken.

So sieht die Kita aus

Neben den Gruppenräumen besitzt die Kita einen großen Bewegungsraum mit verschiedenen Sportgeräten. In der Küche soll Bio-Essen zubereitet werden, was dann im Speiseraum gemeinsam verzehrt werden kann.

Eine Besonderheit der Einrichtung sind die sogenannten Lernorte zu drei unterschiedlichen Bereichen. Im naturwissenschaftlichen Lernort finden die Kinder etwa einen Globus sowie altersgerechte Mikroskope und Experimentiersets wie einen Leuchttisch:

Der Kreativ-Bereich lädt zum Basteln und Arbeiten mit Farben und Formen ein. Im Lernort für Sprachen soll kindgerecht das richtige Formulieren geübt werden. Das Lernen wird auch im Außenbereich weitergehen, in dem unter anderem Wasserläufe, Sandkisten und Pflanzkästen entstehen. Dort sind die Arbeiten aufgrund der Kälte jedoch noch nicht abgeschlossen. Seit Beginn der Planungen seien sieben Jahre vergangen, erzählte Ballmert.

Platz für mehr als 100 Kinder

Die Einrichtung bietet 30 Krippen- und 75-Kitaplätze. Erstere teilen sich auf zwei Gruppen auf, letztere auf drei. Laut Ballmert sind bereits alle Plätze belegt. "Schon vor einem Jahr wurde sich beworben", erinnerte er sich. Trotzdem werde es nicht gleich mit einem vollen Haus losgehen.

Am Montag, 4. Februar, werden erst einmal fünf Kinder in der Kita und drei in der Krippe begrüßt. Ab dann kommen in der Kita jede Woche zwei hinzu, in der Krippe sogar nur alle zwei Wochen ein Kind. Die Eingewöhnung erfolgt nach dem Berliner Modell.

Bei so vielen Plätzen wird auch entsprechend viel Personal benötigt. Insgesamt 17 pädagogische Mitarbeiter in Teil- oder Vollzeit zählt die Kita Schafkoven. Diese zu finden war Ballmert zufolge kein Problem: "Neueröffnungen ziehen immer Personal an." Manche stammen aus anderen Awo-Kitas. Genau wie der neue Leiter, der vorher in den Krippen in Nordwolle und Hasport arbeitete.

Die Kita ist nicht alleine

Dazu passend erklärte die Vorsitzende der Awo-Delmenhorst, Andrea Meyer-Garbe: "Die Kita wird in das gute Netzwerk von sozialen Akteuren in Delmenhorst eingebunden." Dazu zählen etwa die Awo-Krippe Nordwolle oder das Familienzentrum Wolle von Awo und Diakonie. Von dieser Vernetzung sollen laut Meyer-Garbe auch die Eltern profitieren.

Oberbürgermeister Axel Jahnz begrüßte die Eröffnung der Kita Schafkoven. "Das ist gut für alle Eltern, die bisher auf Wartelisten standen". erklärte er. Zudem wiederholte Jahnz seine Ansage von vergangenen Kita-Einweihungen: "Ab jetzt werden wir jedes Jahr einen neuen Kindergarten eröffnen."