Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Baudenkmal wird abgerissen Altes Stadthaus in Delmenhorst verschwindet

Von Michael Korn | 08.11.2016, 20:30 Uhr

An der Cramerstraße in Delmenhorst verschwindet ein mehr als 130 Jahre altes, inzwischen aber abbruchreifes Stadthaus.

Aus dem Delmenhorster Stadtbild verschwindet ein weiteres denkmalgeschütztes Gebäude: Ein mehr als 130 Jahre altes Stadthaus an der Cramerstraße wird derzeit dem Erdboden gleichgemacht. Dem Vernehmen nach entsteht an der Stelle ein neues Wohn- und Geschäftshaus. Von der Stadt waren trotz Nachfrage bislang keine Angaben zu erhalten.

Fassade zusehends ein Risiko

Der seit Jahren leer stehende Altbau gegenüber dem ehemaligen Lichtspielhaus und der Gaststätte Cramers ist zuletzt zusehends verfallen. In der Fassade taten sich immer mehr Risse auf und der Türsturz musste gestützt werden. In diesem Zustand drohte das Gebäude eine Gefahr für die Allgemeinheit zu werden, da die Fassade direkt an zwei Fußwege grenzt. Zuletzt hatte es geheißen, dass der Eigentümer die überfällige Sanierung aus Wirtschaftlichkeitsgründen ablehnt. Es war von 150000 Euro Kosten die Rede. Inzwischen ist aber ein Architekturbüro eingeschaltet, dass den Abbruch regelt. Offenbar hat sich die Stadt mit dem Eigentümer über die Aufhebung des Denkmalschutzes geeinigt.