Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

BBS I und II kooperieren Berufliche Gymnasien Delmenhorst erweitern Angebot

Von Jan Eric Fiedler | 18.10.2015, 17:46 Uhr

Bei der Wahl eines Schwerpunktes an den beruflichen Gymnasien haben die Schüler ab kommendem Schuljahr eine weitere Wahloption: Gemeinsam bieten die beiden Berufsbildenden Schulen (BBS) ab 2016 den Schwerpunkt Gesundheit und Pflege an.

Derzeit ist geplant, dass in dem neuen Zweig eine neue Klasse mit bis zu 28 Schülern gegründet wird. Ob sie an der Richtstraße oder am Wiekhorner Heuweg eingerichtet wird, steht noch nicht fest.

Dreijährige Schulzeit bis zum Abitur

„Bisher hatten wir historisch gesehen die großen Bereiche Wirtschaft und Technik in Delmenhorst. Aus der Fachrichtung Gesundheit gab es bisher nur den Schwerpunkt Ökotrophologie“, berichtet Sven Rauschenberger, Abteilungsleiter für das berufliche Gymnasium und die Fachoberschulen an der BBS II. Wie bei den übrigen Schwerpunkten auch sind bei Gesundheit und Pflege zwei der fünf Prüfungsfächer berufsbezogene Profilfächer. Am Ende der dreijährigen Schulzeit steht das Abitur.

Vielfältige Studienmöglichkeiten für die Absolventen

Für die Absolventen des neuen Zweiges der beruflichen Gymnasien zeigen sich im Gesundheitsbereich viele Möglichkeiten. „Die Absolventen müssen nicht unbedingt Medizin studieren. Es werden im Gesundheitsbereich viele Berufe entstehen, in die sie einsteigen können oder die sie studieren können“, sagt die BBS-I-Schulleiterin Katja Mönnig. Ein mögliches Studienfach sei beispielsweise Gesundheitsmanagement. „Schüler, die berufliche Gymnasien abgeschlossen haben, brechen entsprechende Studiengänge seltener ab“, sagt Mönnig. Daneben besteht durch den Erwerb der allgemeinen Hochschulreife die Möglichkeit, jedes beliebige Fach zu studieren.

500 Schüler sind das Ziel für die beruflichen Gymnasien

Eine Zusammenarbeit der BBS I und BBS II ist nicht neu: „Wir versuchen, uns gegenseitig mit Ressourcen zu unterstützen. Das wollen wir jetzt auf breitere Beine stellen“, erklärt Joachim Pregla, Mitglied der Schulleitung der BBS I. Durch die steigende Schülerzahl sei es beispielsweise möglich, dass auch in den allgemeinbildenden Fächern eine größere Auswahl für die Schüler entsteht. Derzeit besuchen rund 450 Schüler die beruflichen Gymnasien in Delmenhorst. „Unser Ziel wären 500 Schüler“, sagt Pregla. In diesem Schuljahr sind 163 Schüler an beiden Standorten gestartet.