Ein Angebot der NOZ
Ein Artikel der Redaktion

Beachtlicher Lernerfolg Besonderes VHS-Programm für Flüchtlinge in Delmenhorst abgeschlossen

Von Frederik Grabbe | 27.06.2018, 10:01 Uhr

Junge Flüchtlinge in Delmenhorst haben in einem Sonderprogramm der VHS beachtliche Lernerfolge erzielt. Dieses setzte unter anderem auf Erlebnispädagogik.

Es ist der erste Schritt für das weitere Bildungsleben in Deutschland – und darum ein bedeutender: 13 zum Teil traumabelastete Flüchtlinge aus Afghanistan, Syrien und dem Irak haben am Mittwoch den VHS-Kurs „Neue Lernwege – neue Lebenswege“ abgeschlossen. Diese neuen Lernwege, eine individuelle Förderung sowie deutliche erlebnispädagogische Akzente haben diesen Kurs zu einer Besonderheit gemacht.

Ob Kino, Schwimmen oder Watt – immer ein „Erstes Mal“

Neben Unterricht in Deutsch, Mathematik und EDV standen beispielsweise Fahrten ins Watt vor Cuxhaven, ins Universum Bremen, ins Kino oder zum Schwimmen in der Grafttherme an. Auch ein Musikvideo wurde produziert. Für viele der jungen Zuwanderer zwischen 16 und 23 Jahren, von denen einige zu Kursbeginn nicht einmal das Alphabet beherrschten, eine Schule besucht hatten, geschweige denn Deutschkenntnisse hatten, waren diese Erlebnisse ein „Erstes Mal“. „Jeder durfte machen, was er wollte“, umriss der Sozialpädagoge Lars Denker. Beim Lernen sei vor allem die Neugier zum Zuge gekommen.

Beachtlichen Lernerfolg erzielt

Mit Erfolg: Laut Deutsch-Dozentin Olga Kiesewetter haben die Absolventen des sechsmonatigen Kurses, der mit Mitteln des Landes Niedersachsen zusätzlich zum bestehenden VHS-Angebot finanziert wurde, einen Lernerfolg erzielt, „den andere erst in eineinhalb Jahren erreichen“. Sprachlich befänden sich die jungen Männer und Frauen nun auf dem Grundlagen-Sprachniveau A1, könnten nun lesen, schreiben und rechnen, was sie für weitere Kurse aus dem VHS-Bildungsangebot befähigt.